Di, 13. November 2018

Harald Schmied:

15.10.2018 15:07

Trauer um Erfinder des Homeless World Cup

Als Miterfinder des Homeless World Cup und Kommunikationschef der Caritas Steiermark hat der Steirer Harald Schmied die Leben vieler Menschen berührt. Am vergangenen Sonntag ist seine „Stimme der Nächstenliebe“ für immer verstummt, Schmied hat den Kampf gegen eine schwere Krankheit verloren.

Harald Peter Schmied war eine starke Stimme der Nächstenliebe. Sein innerer Antrieb war die tiefe Überzeugung, dass jeder Mensch seine Würde und einen Platz in der Gesellschaft hat“, würdigt Caritasdirektor Herbert Beiglböck den früheren Mitarbeiter. Sein Vorgänger Franz Küberl beschreibt Schmied als wichtigen Ideengeber und großen Motivator im Einsatz für die Schwachen: „Er war ein Teamspieler und Netzwerker, der sein professionelles Wissen mit seiner gewinnenden Art stets für die Benachteiligten eingesetzt und dabei mit feiner Klinge gearbeitet hat. Bei Harald Peter Schmied ist es Gewissheit: ein Mensch verändert die Welt.“

Bischof lobt „großes Herz“
Bischof Wilhelm Krautwaschl erklärt: „Harald Schmied war nicht nur ein wichtiger wachsamer Kommunikator unserer Caritas-Steiermark, sondern er verkörperte geradezu den menschlichen Antrieb des Helfen-Wollens, wo es nötig ist. Sein Einsatz für Gerechtigkeit, sein großes Herz haben die Caritas mitgeprägt und viele Menschen dazu inspiriert, einfach “helfen„ zu wollen. Sein großes Kämpferherz hat zu früh zu schlagen aufgehört. Ich trauere mit den Angehörigen und der Caritas-Familie und werde für ihn beten.“

Miterfinder des Homeless World Cup
Harald Peter Schmied wurde am 13. Mai 1968 in Knittelfeld geboren. Er studierte in Graz und in Minnesota/USA und kam 1998 als Chefredakteur der Straßenzeitung Megaphon in den Wirkkreis der Caritas Steiermark. Gemeinsam mit Mel Young, dem Gründer der schottischen Obdachlosen-Zeitung The Big Issue, entwickelte er die Idee zum Homeless World Cup, der erstmals 2003 in Graz stattfand.

Diagnose ALS
2016 erhielt Schmied die schwerwiegende Diagnose amyotrophe Lateralsklerose (ALS) und zog sich aus der aktiven Arbeit zurück. Am Sonntag ist er daran im Kreise seiner Familie verstorben. Er hinterlässt Frau Bettina und zwei erwachsene Söhne. Auf Facebook veröffentlichte die Familie eine berührende Abschiedsnachricht von Schmied: "Meine lieben Freunde! Ich habe gestern Nacht meine Augen für immer geschlossen und mich nun auf eine neue Reise begeben. Danke an euch alle für eure Begleitung und Unterstützung. Nehmt die Trauer als Energie, nicht als Blockade. Spürt die Liebe, nicht die Angst, Einsamkeit und Verzweiflung.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Nur mehr 12 erlaubt?
England will nach Brexit Legionärs-Zahl reduzieren
Fußball International
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.