09.10.2018 06:30 |

Auf Pferd und am Boden

Innergebirgler schnalzen schon im Oktober

Im Innergebirg ticken die Uhren anders. Zumindest wenn es um den Termin zum großen Ruperti-Preisschnalzen geht. Denn anders als beim Aperschnalzen werden hier die Peitschen schon am zweiten Wochenende im Oktober geschwungen. Die Gruppe aus Maria Alm ist diesen Samstag (13.) erstmals Veranstalter.

„Wir sind, anders als die Aperschnalzer, Hochzeit- und Feststagsschnalzer mit etwas anderen Regeln und Bräuchen“, erklärt Alois Gruber von der Schnalzergruppe Maria Alm, die vor 15 Jahren  gegründet wurde.

So wird innergebirg abwechselnd ein Jahr am Boden und das nächste Jahr dann hoch zu Ross, wobei nur Erwachsene teilnehmen dürfen, geschnalzt.

Maximal vier Teilnehmer (anstatt wie außergebirg neun) stehen in einer Reihe hintereinander  und schwingen die mit 2,60 Metern nicht so lange Peitsche wie üblich über Kopf.  „Dabei wird der Stiel nur mit einer Hand gehalten“, erklärt der Jugend-Trainer die gravierenden  Unterschiede.

Die 20-köpfige Jury   achtet dabei auf den Takt und auf die Präsentation der Tracht.   „Bei uns geht es mehr um die Rahmen-Gestaltung, als allein um den Wettkampf“, so Gruber.

Die Schnalzergruppe Maria Alm besteht aktuell aus 53 Mitgliedern und hält mit 24 Nachwuchstalenten den größten und erfolgreichsten Anteil an Jugendlichen unter allen Gruppen.

Und die frische Note zieht sich auch in der Präsentation der Gruppe nach außen durch. Mit dem starken Slogan #WeareSchnalzer wollen sie den Zusammenhalt und die Gemeinsamkeit der Schnalzergruppen im Bundesland in den sozialen Netzwerken zeigen.

Die kleine Pinzgauer  Gemeinde ist zum ersten Mal Austragungsort  des 25. Ruperti-Preisschnalzens. 28 Gruppen - wobei ein Verein nachträglich auch noch Interesse am Mitmachen  äußerte -  und mehr als 500 aktive Teilnehmer messen sich diesen  Samstag ab 10.15 Uhr auf dem Pfarrboden,  wo die stärksten  Gruppen beheimatet sind. Es wird also laut in Maria Alm!

Sandra Aigner
Sandra Aigner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Leipzig siegt
Champions-League-Erdbeben, Liverpool verliert 0:2
Fußball International
Haaland-Triplepack
6:2! Ganz Europa applaudiert Salzburger Bullen
Fußball International
Salzburg-Fans träumen
„Wir hol‘n die Meisterschaft und den Europacup...“
Fußball International
Haaland verzückt
Selbst Rapid bewundert Salzburgs Wunder-Striker
Fußball International
Gegen Genk überragend
„Big Earl“ Haaland jagt Fußball-Welt Schrecken ein
Fußball International
CL-Überraschung
1:1! Inter stoppt Slavia im letzten Moment
Fußball International
Spektakulär!
„Mozartstadt“-Choreographie zum CL-Auftakt
Fußball International
Auf Gleisen erwischt
Randalierende Lille-Fans in Amsterdam festgenommen
Fußball International
Heute wird‘s ernst
Champions-League-Hammer! krone.tv in Salzburg
Video Fußball

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter