03.10.2018 13:25 |

6,35 Mio. € investiert

Campus Süd: Moderner Schulstandort in St. Ruprecht

Der Stadtteil St. Ruprecht gilt mit 2500 Schülern und Studenten als der größte Klagenfurter Bildungsstandort. 6,35 Millionen Euro wurden seit 2016 in den kürzlich eröffneten „Campus Süd“ investiert; aus dem Kärntner Schulbaufonds kamen 75 Prozent.

Energieoptimierung, barrierefreie Flächen und größere Klassenräume, die mehr als „altbackenen“ Frontalunterricht versprechen - das zeichnet den neuen „Campus Süd“ im Klagenfurter Stadtteil St. Ruprecht aus. Zwei Jahre und 6,35 Millionen Euro wurden seit Baubeginn 2016 in den Umbau der Schule gesteckt, die in den Siebzigern gebaut wurde.

„Nun finden über 300 Schüler Platz am Campus“, erklären Bildungsreferent Stadtrat Franz Petritz und Direktor Robert Germ. Auch die Polytechnische Schule (ehemals in der Westschule) wurde integriert. Während der Umbauphase lief der Schulbetrieb weiter. St. Ruprecht soll damit einen weiteren Schritt in Richtung des wichtigsten Klagenfurter Bildungsstandortes machen.

Elisabeth Nachbar, Kärntner Krone

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter