Di, 18. Dezember 2018

Innovation: Aspark Owl

02.10.2018 08:16

E-Bolide fegt von 0 auf 100 - in unter 2 Sekunden!

Das neue E-Auto eines japanischen Autoerzeugers stellt die meisten Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren in den Schatten: Der spritzige Aspark Owl schafft es, in zwei Sekunden auf 100 km/h zu beschleunigen. Das Modell hat 430 Pferdestärken unter der Haube und ist mit nur rund 860 Kilogramm ein wahres Leichtgewicht.

Die Innovation wird auf der Paris Motor Show vorgestellt. Der Sportflitzer ist nicht gerade billig: Etwa 3,5 Millionen Euro muss man für den Elektrowagen in die Hand nehmen. Die ersten - gut betuchten - Kunden können in Frankreich bereits eine Anzahlung von einer Million Euro leisten, um den Boliden zu erstehen. Es sollen nur 50 Fahrzeuge hergestellt werden, kündigte der Hersteller an.

Der Aspark Owl wiegt in etwa so viel wie eine Milchkuh - dieses schlanke Design und jede Menge Pferdestärken ermöglichen ihm eine rekordverdächtige Beschleunigung. Nachdem er nur 27 Meter zurückgelegt hat, kann der Wagen bereits eine Geschwindigkeit von 100 km/h erreichen. Der Top-Speed beträgt 280 km/h.

Japanischer Flitzer hat Reichweite von 300 Kilometern
Die potentiellen Kunden müssen sich jedoch in Geduld üben, bevor sie mit dem Flitzer ihre ersten Runden drehen können - erst im Jahr 2020 werden die ersten Exemplare die Fabrik verlassen. Der Aspark Owl wird eine Reichweite von 300 Kilometern haben, bevor er wieder aufgeladen werden muss. Er ist mit kleinen 40-Kilowatt-Motoren ausgestattet.

Blitzschnelle Elektro-Autos nehmen Fahrt auf
Einen vergleichbaren Elektro-Boliden bietet Rimac mit dem Concept One an: Dieser ist von  0 auf 100 km/h in 2,5 Sekunden, von 0 auf 200 km/h in 6 Sekunden und von 0 auf 300 km/h in 14 Sekunden! Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 355 km/h. Mit einer beeindruckenden Bilanz kann auch Tesla-Rivale Faraday Future aufwarten: Der FF 91 schafft es, 100 km/h n nur 2,39 Sekunden zu erreichen.  

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Deutsche Bundesliga
Sensation! Dortmund stolpert, Hinteregger trifft
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:0 gegen Nürnberg! Gladbach nicht zu stoppen
Fußball International
Vertrag bis 2019
Ibrahimovic bleibt bei Los Angeles Galaxy
Fußball International
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich
Viele Verletzungen
Olympiasieger Viletta beendet seine Karriere
Wintersport
Verdächtiger in Haft
Junge Touristinnen in Marokko getötet
Welt

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.