So, 21. Oktober 2018

A 9 bei Übelbach

01.10.2018 21:23

Frau (63) starb bei Auffahrunfall nach Reifenpanne

Tragödie auf der A 9 bei Übelbach: Das Auto einer 63-jährigen Kumbergerin, die wegen einer Reifenpanne angehalten hatte, wurde Montagnachmittag von einem nachfolgenden Kleintransporter mit vollem Tempo erfasst. Die Frau starb an Ort und Stelle.

Montag gegen 15:50 Uhr fuhr eine 63 Jahre alte Frau aus Kumberg mit dem Auto ihres Mannes auf der Pyhrnautobahn in Richtung Linz. Im Gemeindegebiet von Übelbach hielt sie das Fahrzeug aufgrund einer Reifenpanne am Pannenstreifen an, um mit der Notrufzentrale des ARBÖ zu telefonieren. Dabei ragte jedoch das linke Heck des Fahrzeuges teilweise auf den ersten Fahrstreifen.

Mann mit Kleintransporter übersah Pkw
Ein 34 Jahre alter Mann aus Knittelfeld, mit seinem Kleintransporter ebenfalls in Richtung Linz unterwegs, übersah den am Pannenstreifen und teilweise am ersten Fahrstreifen abgestellten PKW und fuhr diesem mit etwa 120 Stundenkilometern ungebremst auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der stehende Wagen gegen die Randleitschiene geschleudert und kam im Anschluss entgegen der Fahrtrichtung am ersten Fahrstreifen zum Stillstand, berichtete die Polizei.

Die Kumbergerin wurde dabei tödlich verletzt, Reanimierungsversuche durch den Notarzt des Rettungshubschraubers Christopherus 12 blieben erfolglos. Der Fahrer des Kleintransporters erlitt leichte Verletzungen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.