Di, 23. Oktober 2018

Messer-Attacke

26.09.2018 17:37

Bluttat vor Berufsschule: Motiv weiterhin unklar!

Nachdem ein 19-Jähriger am Dienstagabend vor einer Berufsschule in Absam in Tirol (Bezirk Innsbruck-Land) im Zuge eines Streits zwei 16-Jährige mit einem Klappmesser attackiert und verletzt hatte, ist das Motiv auch am Mittwochnachmittag noch unklar geblieben. Eine Befragung der drei Betroffenen war laut LKA-Ermittler Christoph Hundertpfund bisher nicht möglich.

Aufgrund ihres Gesundheitszustandes konnten die drei Burschen noch nicht einvernommen werden, erklärte Hundertpfund am Mittwoch. Auch die Befragung der Zeugen habe keine neuen Erkenntnisse hinsichtlich des Motivs geliefert, so der Ermittler.

Stiche in Brust und Hals
Der 19-Jährige hatte den beiden Jugendlichen einen Bruststich bzw. einen Stich in den Hals versetzt. Daraufhin wurde der 19-Jährige von Mitschülern überwältigt und ebenfalls verletzt. Die Verletzten wurden in die Innsbrucker Klinik bzw. in das Krankenhaus Hall eingeliefert. Der 19-Jährige dürfte die schwerste Verletzung davongetragen haben. Er erlitt einen Schädelbruch.

Ermittlungen wegen versuchten Mordes
Das Landeskriminalamt nahm Ermittlungen wegen Verdachts des versuchten Mordes auf. Bei dem Täter sowie einem Opfer handelte es sich laut Hundertpfund um Einheimische, bei dem zweiten Opfer um einen Briten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.