Mo, 10. Dezember 2018

„Ballon mit Schwanz“

24.09.2018 12:28

Forscher filmen vor Hawaii obskures Tiefsee-Wesen

Faszinierende Aufnahmen sind Wissenschaftlern mit einem Tauchroboter vor Hawaii gelungen, wo die Crew der „E/V Nautilus“ gerade einen Unterwasserberg untersucht. Dabei fing die Kamera des ferngesteuerten Fahrzeuges rund 1400 Meter unter der Meeresoberfläche Bilder einer höchst seltsam geformten Kreatur (siehe Video oben) ein.

Selbst die Forscher an Bord des Schiffes benötigten etwas Zeit, bevor sie wussten, was die Kamera des Tauchroboters da filmte. Bei dem „Seeungeheuer“ handelt es sich um einen Pelikanaal, bei dem durch das sich nähernde Unterwasserfahrzeug offenbar ein bizarrer Abwehrmechanismus ausgelöst wurde. Pelikanaale können ihr beutelartiges Maul blitzschnell aufblähen, indem sie große Mengen Wasser einsaugen. Das macht auch das offenbar vom Tauchroboter aufgeschreckte Tier.

„Sah aus, wie ein Ballon mit Schwanz“
„Wir fotografierten und filmten die Lebensräume von Tiefsee-Korallen, als wir diese sonderbare Kreatur bemerkten, die wie ein Ballon mit einem Schwanz aussah. Das kam völlig unerwartet“, wird Forschungsleiter Thomas Hourigan in der „Washington Post“ zitiert. Nach kurzer Zeit habe der Pelikanaal dann binnen Sekunden wieder seine normale aalförmige Form (Bild unten) angenommen und sei davongeschwommen, berichten die Forscher.

Pelikanaale können bis zu einem Meter lang werden und sind in allen gemäßigten und tropischen Weltmeeren in Tiefen von 500 bis 7500 Metern zu Hause. Am Schwanzende besitzen die Tiere ein Leuchtorgan, die Brustflossen sind winzig, eine Schwanzflosse fehlt komplett.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Mit zwei Badezimmer
Messi kauft sich Privatjet für 13 Millionen Euro
Fußball International
Großfahndung in Steyr
Mädchen (16) ermordet: Verdächtiger flüchtig
Oberösterreich
„Stolzer, starker Bub“
Australien trauert um Muskelprotz-Känguru „Roger“
Video Viral
Exklusiv gefahren!
Hyundai Veloster N: Ferner Star der Kompaktraketen
Video Show Auto
Geschmacklos
„Tod dem BVB!“ Schalke-Fans bejubeln Bombenleger
Fußball International
7 Stunden bewusstlos
Rätsel um mysteriösen Absturz von Bursch (18)
Oberösterreich
Rapid im Mittelpunkt
Aufteilung der TV-Gelder: Die Liga ist gespalten
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.