So, 21. Oktober 2018

Formel 1 in Singapur

12.09.2018 21:06

„Crash-Depp“ Vettel: Der Albtraum kehrt zurück!

Übermütig, zu ungeduldig -Vettel hat im WM-Kampf gegen Lewis Hamilton viele Punkte liegen gelassen. Und ausgerechnet jetzt kehrt mit dem Grand Prix von Singapur der Albtraum zurück - den „Roten“ droht schon wieder ein frühzeitiger Sonnenuntergang…

17. September 2017 - im Pressezentrum beim Marina Bay Circuit seufzten enttäuschte italienische Journalisten auf: „Ferrari kaputt, addio campionato del mondo!“ Die „Roten“, Vettel und Räikkönen, räumten einander wenige Meter nach dem Start gegenseitig ab, mussten einpacken. Und Hamilton, für den dieser Sieg damals wie ein Glas prickelnder Champagner war, verließ Singapur mit 28 Punkten Vorsprung, die er bis zum Gewinn seiner vierten WM-Trophäe souverän verteidigte.

Ganz oben im VIDEO sehen Sie, wie Sebastian Vettel jüngst bei einem Show-Run in Mailand einen peinlichen Crash hinlegte!

Und am Sonntag kehrt der Albtraum in der südostasiatischen Finanzmetropole zurück! Die Angst vor einer neuerlichen Blamage, einem weiteren Harakiri des „Cavallino“ geht bei der Scuderia um, zumal Vettel heuer auch schon viele Zähler aufgrund eigener Fehler liegen gelassen hat.

BAKU: Beim Re-Start misslang der Überholversuch gegen Bottas - am Ende Vierter statt Zweiter.

LE CASTELLET: Startkollision mit Bottas, die Aufholjagd vom letzten Platz endete mit Rang fünf.

SPIELBERG: Rückversetzung in der Startaufstellung, weil er im Training Sainz behindert hatte - nur Dritter.

HOCKENHEIM: Unangefochten an der Spitze raste Vettel in den Reifenstapel - statt des Sieges gab’s eine Nullnummer für den „Crash-Deppen“.

MONZA: Ausgerechnet beim Heimspiel von Hamilton „weggeboxt“ - Vettel wurde durchgereicht und holte statt 25 nur 12 WM-Körnchen.

Damit steht’s im knallharten Zweikampf zwischen Hamilton und Vettel vor den letzten sieben Rennen 256:225 für den Briten. „Jetzt ist das ganze Team gefordert, wir müssen entschlossen zurückkommen“, fordert Teamchef Maurizio Arrivabene wohlwissend, dass Vettel auf der Ferrari auf den Leib geschneiderten Strecke in Singapur unter enormem Druck steht, unbedingt gewinnen muss!

„Natürlich nagt so eine Serie auch an einem Spitzenpiloten wie Sebastian“, glaubt Mercedes-Teamchef Toto Wolff, „aber mit seiner Aggressivität hat er auch vier Titel geholt, das zählt auch zu seinen Stärken.“ Vettel muss sich in Singapur also bewusst sein: Wenn man Dynamit in der Nähe hat, sollte man sicher kein Streichholz zünden…

Richard Köck, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Zittern bis zuletzt
Hamilton startet auch in Austin aus der Pole
Motorsport
Erst Tor, dann out
Arm gebrochen! Messi fällt für den „Claisco“ aus
Fußball International
Spanier wundern sich
„Scheißdreck“-Sager: Bernat-Berater kontern Hoeneß
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Bremen nach 2:0 auf Schalke vorerst Zweiter
Fußball International
Nur 1:1 gegen Genoa
Ronaldo trifft - Juve strauchelt trotzdem erstmals
Fußball International
Mbappe trifft
PSG-Wahnsinn! Zehnter Sieg im zehnten Ligaspiel
Fußball International
Nach Skandal-PK
„Super Zeichen“ - Kimmich verteidigt Bayern-Bosse!
Fußball International
Nach 0:3 in Hartberg
Didi Kühbauer: „Weiß genau, was ich zu tun habe!“
Fußball National
Vorarlberger im Glück
LASK nur 1:1 im Heimspiel gegen Altach
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.