29.08.2018 15:42 |

„La Tomatina“

Hier fliegen 145 Tonnen Tomaten durch den Ort

Mehr als 20.000 Menschen haben im ostspanischen Bunol an der traditionsreichen Paradeiserschlacht „La Tomatina“ teilgenommen. Wie jedes Jahr am letzten Mittwoch im August bewarfen sich Spanier und Besucher aus aller Welt wieder rund eine Stunde lang mit überreifen Paradeisern. Dabei wurden nicht weniger als 145 Tonnen der roten Frucht eingesetzt, wie ein Sprecher des Ortes bei Valencia mitteilte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Dieses Jahr war das Fest besonders international, teilgenommen haben auch die Botschafter von Bangladesch und Litauen“, sagte Bürgermeisterin Juncal Carrascosa. Als kurz vor 11 Uhr die ersten Lastwagen mit der ungewöhnlichen „Munition“ auf dem Hauptplatz erschienen, wurden der Platz und die Straßen Bunols sehr schnell in eine gatschig-rote Soße getaucht.

Tradition wurde zum Massenspektakel
„La Tomatina“ fand erstmals in den 1940er-Jahren statt. Im Lauf der vergangenen 15 Jahre wurde das Fest auch bei Ausländern so beliebt, dass die Teilnehmerzahl - die teilweise auf rund 50.000 angestiegen war - 2013 erstmals auf 22.000 begrenzt wurde. Seit 2013 müssen außerdem alle, die nicht zu den knapp 9600 Einwohnern der Gemeinde gehören, zehn Euro Eintritt zahlen.

Hollywoodstar Blake Lively machte für den Kinofilm „All I See Is You“ 2015 bei dem Fest mit. Nach dem Guinness-Buch der Rekorde ist es die größte Lebensmittelschlacht der Welt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 29. Jänner 2022
Wetter Symbol