Mo, 19. November 2018

Was brauche ich dazu?

22.08.2018 07:21

So mieten Sie beim ÖAMTC einen Elektro-Scooter

Der ÖAMTC hat am Dienstag ein Elektro-Scooter-Sharing in Wien und Graz gestartet. Die zu Beginn 150 Fahrzeuge in Wien und 15 weitere in Graz können mittels Smartphone-App „ÖAMTC easy way“ für Android und iOS ausgeliehen werden. Fahren darf die E-Scooter jeder, der in Besitz eines Moped- oder B-Führerscheins und einer Kreditkarte ist. Für die Registrierung ist außerdem ein Selfie erforderlich, eine Mitgliedschaft beim ÖAMTC ist hingegen nicht verpflichtend. 

Um den Scooter zu mieten, muss man sich zuerst die „ÖAMTC easy way“-App auf sein Smartphone laden und sich mit seiner E-Mail-Adresse und einem Foto registrieren. Außerdem benötigt man einen gültigen Führerschein ab Klasse AM oder den B-Schein. Auf der App werden dann die in der Nähe befindlichen Scooter angezeigt und können sofort reserviert werden. Abgerechnet wird via Kreditkarte, eine Fahrt bis zu 30 Minuten kostet vier Euro - für jede weitere Minute werden zehn Cent verrechnet. Die Bezahlung erfolgt monatlich im Nachhinein. „Wir haben uns bewusst für einen Mindestzeitraum von 30 Minuten pro Fahrt entschieden, um Stress und mögliche Unfälle zu vermeiden“, sagte ÖAMTC-Landesdirektor für Wien, Niederösterreich und Burgenland, Ernst Kloboucnik, bei der Präsentation am Dienstag.

Reichweite etwa 100 Kilometer oder eine halbe Stunde
Die Reichweite der E-Scooter beträgt bis zu 100 Kilometer, hängt aber stark von der Fahrweise ab. Es könne jedoch garantiert werden, dass die in der App angezeigten Fahrzeuge genügend Akkuladung haben, um zumindest eine halbe Stunde lang fahren zu können, betonten die ÖAMTC-Direktoren. Club-Mitarbeiter mit elektrisch betriebenen Wartungsfahrzeugen kümmern sich um Akkuladung und diverse Servicemaßnahmen.

Gekostet hat das Projekt bisher 800.000 Euro. Ausweitungen des Geschäftsgebiets schloss ÖAMTC-Direktor Oliver Schmerold nicht aus: „Wenn es viele Anfragen geben sollte, dann werden wir uns das überlegen und gegebenenfalls das Geschäftsgebiet erweitern.“

E-Scooter dürfen nur alleine gefahren werden
Die E-Scooter dürfen ausschließlich alleine gefahren werden. Im Topcase - einem kleinen am E-Scooter angebrachten Koffer - finden sich zwei Helme unterschiedlicher Größe, die laut Kloboucnik „sehr, sehr viele Kopfgrößen abdecken“. Damit sich niemand ekeln müsse, liegen zudem Einweg-Hygienehauben im Topcase, die unter dem Helm getragen werden können.

ÖAMTC fürchtet kein Leihräder-Schicksal
Dass der E-Scooter-Flotte ein ähnliches Schicksal wie den asiatischen Leihrädern blühe, die oft Opfer von Vandalismus wurden und mittlerweile aus dem Stadtbild Wiens verschwunden sind, glaubte Schmerold nicht: „Was mit den Leihrädern passiert ist, zeigt in Wahrheit, dass die Bevölkerung nicht reif dafür ist, mit Dingen, die ihnen nicht gehören, verantwortungsvoll umzugehen. Aber wir sehen schon einen Schwelle von einem anonymen Fahrrad hin zu einem Verkehrsmittel mit Zulassung und Kennzeichen.“ Dass der eine oder andere E-Scooter umgeschmissen werden wird, lasse sich vermutlich dennoch nicht vermeiden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Nach 2:1 in Nordirland
ÖFB-Kapitän: „Das müssen wir für 2019 mitnehmen“
Fußball International
Frühgeburten
Wenn es Babys eilig haben
Gesund & Fit
Grausame Drohungen
Europas Königskinder in höchster Lebensgefahr?
Video Stars & Society
Nations League
Schweiz holt sich Finalticket mit 5:2 über Belgien
Fußball International
Stimmen zu NIR - AUT
O‘Neill: Arnautovic-Einwechslung war Knackpunkt
Fußball International
Mit Rekord-Gewinnsumme
Jetzt winkt der allererste Siebenfach-Jackpot!
Österreich
2:1 in Nordirland
Lazaro schießt Österreich in Minute 93 zum Sieg!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.