Mi, 19. September 2018

„Frau sein in OÖ“

21.08.2018 16:30

„Die permanente Unzufriedenheit nimmt weiter zu“

Soziale Medien rücken Fokus auf das Aussehen - das hält auch Linzer Ärztin auf Trab, die sich auf die Therapie von Essstörungen spezialisierte. Ein Porträt über Tina Bräutigam in der Serie der „OÖ-Krone“ Frau sein in Oberösterreich.

Eine Pippi-Langstrumpf-Puppe sitzt neben anderen Kuscheltieren auf einem Regal. An der Wand hängt ein Spruch von Astrid Lindgren: „Lass dich nicht unterkriegen. Sei frech und wild und wunderbar.“ Die Autorin, die der Figur „Pippi“ Leben einhauchte, inspiriert Tina Bräutigam. Die Allgemeinmedizinerin leitet viel daraus ab: „Gehe deinen eigenen Weg. Er muss nicht perfekt sein, er muss dich zufriedenstellen“, sinniert die Mutter von drei Kindern, die in Linz eine Wahlarztpraxis betreibt und mit Brigitte Lang das Buch „Überleben im Diäten-Dschungel“ herausbrachte.

„Instagram-Wahnsinn“ erhöht den Druck
Von Grippesymptomen über Juckreiz bis hin zum Halsweh, vom Übergewicht bis hin zur Mangelernährung - die Palette der Anliegen der Patienten, die zu Bräutigam kommen, ist groß. Der „Instagram-Wahnsinn“, wie sie es nennt, erhöht den Druck. „Das wird fast zur Religion, es herrscht große Unsicherheit. Die permanente Unzufriedenheit nimmt zu“, weiß Bräutigam, die betont: „Es ist wichtig, sich nicht ständig zu vergleichen.“

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.