Mo, 24. September 2018

Staub aufgewirbelt:

20.08.2018 08:37

Auch ohne Semmering droht die Blechlawine

So hatten sie sich die Lösung nicht vorgestellt: Alois Schroll, Bürgermeister von Ybbs an der Donau, und sein SP-Parteikollege Günther Sidl hatten gegen Schottertransporte vom Semmering-Basistunnel zur Baustelle der Umfahrung Wieselburg mobilgemacht. Das wurde abgesagt, weniger Lkw werden dennoch nicht fahren.

600.000 Kubikmeter Schotter wirbeln ganz schön viel Staub auf - und das auch im übertragenen Sinn. Denn so viel Aushub hätte per Bahn vom Semmering ins Mostviertel gebracht und dann in Neusarling auf Lkw umgeladen werden sollen. Damit Wieselburg also vom Durchzugsverkehr entlastet werden kann, müssten die Kolonnen durch Ybbs an der Donau rollen.

Und das tun sie auch weiterhin, wenn auch nicht mit Schotter vom Semmering. „Das Material kommt nun aus mehreren regionalen Steinbrüchen der Region“, heißt es. Das verkürzt zwar die Wege und damit auch den Schadstoffausstoß beim Transport, den befürchteten Stau in Ybbs wird diese „Lösung“ aber wohl kaum auflösen. Schroll will nun weiterkämpfen.

Thomas H. Lauber, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.