Fr, 21. September 2018

„Verwirrte Diplomatin“

18.08.2018 16:14

Österreichs Botschafterin brüskiert die Schweiz

Ursula Plassnik (ÖVP), ehemalige Außenministerin und derzeit österreichische Botschafterin in der Schweiz sorgt bei unseren Nachbarn aktuell für reichlich Verwirrung. Laut der „Basler Zeitung“ bezeichnete die 62-Jährige die Neutralität der Eidgenossen als lächerlich und fordert den Schweizer EU-Beitritt.

Die „Basler Zeitung“ bezeichnet Plassnik als „erstaunlich frech“. „Aus heiterem Himmel staucht die österreichische Botschafterin in Bern die Schweiz zusammen“, heißt es in dem Bericht.

Plassnik kritisiert notorische „Nein-Sagerei“
So habe sie die Eidgenossen in einem Gespräch mit dem wirtschaftsliberalen Schweizer Thinktank Avenir Suisse dem Bericht zufolge als „mühsame Isolationisten“ bezeichnet, die „kurzsichtig und konservativ“ seien. Der Thinktank fordert schon seit geraumer Zeit einen EU-Beitritt der Schweiz, findet damit allerdings recht wenig Gehör.

Anders bei Österreichs Botschafterin. Plassnik schloss sich laut der „Basler Zeitung“ im Gespräch mit dem Thinktank der Forderung an. Der schweizerische „Alleingang“ und notorische „Nein-Sagerei“ gehen ihr auf den Senkel, habe die 62-Jährige gesagt. „Solotanz überlässt man lieber den Künstlern, in der Politik sollte Teamarbeit gelten“, habe sie erklärt. Zwischen der Schweiz und Österreich sehe sie „eigentlich überall“ Ausbaupotenzial.

Plassnik habe demnach zudem kritisiert, dass sich seit ihrer ersten Amtszeit als Botschafterin in Bern eine „nationalkonservative Grundstimmung“ etabliert habe. Diese habe sich auch in der Medienlandschaft stärker ausgebreitet. Sie spricht davon, dass die „innere Distanz zu den Nachbarn“ zunehme.

„Verwirrte Diplomatin“
In der schweizerischen Medienlandschaft sorgen diese Aussagen für reichlich Aufregung. Die „Baseler Zeitung“ bezeichnet Plassnik im Titel des bereits erwähnten Beitrages als „Verwirrte Diplomatin“. Der „Tagesanzeiger“ empfindet die Aussagen als „undiplomatisch Scharfzüngig“ und als „starken Tobak“.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.