Mo, 24. September 2018

Euro-Bullen hungrig

15.08.2018 10:12

Salzburg: „Jetzt wollen wir natürlich mehr!“

Meister Salzburg steht zum fünften Mal im Play-off zur Königsklasse. Geldregen ist fix: Bei Champions-League-Einzug winken 30 Millionen. Finales Quali-Hinspiel steigt nächste Woche bei Roter Stern Belgrad. 

Die Auftakthürde ist genommen! Ein 3:0 im Hinspiel, gestern das 1:0 in Skopje gegen Mazedonien-Champ Shkendija: Salzburg steht nach 2016 wieder im Play-off der Champions League! Womit Rose (im Bild unten) der erste deutsche Trainer ist, dem dieses Kunststück gelang.

Er könnte auch der erste in der Bullen-Ära werden, der mit den Mozartstädtern den Sprung in die Gruppenphase schafft. Zwei Spiele fehlen zum Coup, schon jetzt steht fest: Bei den Mozartstädtern klingeln erneut die Kassen! Durch den Play-off-Einzug ist die Teilnahme an der Gruppenphase der Europa League sicher. Womit Ulmer und Co. zehn „Mille“ eingespielt haben. Gelingt der Sprung in die Champions League, würden dank garantierter UEFA-Startgelder 26 Millionen winken. Inklusive Einnahmen aus den drei Heimspielen in der Gruppenphase wäre wohl sogar der „30er“ machbar.

Belgrad droht Strafe
Nach Schlusspfiff lagen sich die Bullen in Mazedoniens Hauptstadt in den Armen.  Rose war happy: „Wir haben ein Teilziel erreicht, wollen nun natürlich mehr!“ Für Pongracic  stand fest: „Jetzt hören wir die Champions League-Hymne, davon hab ich immer geträumt!“ Davor muss aber Roter Stern aus dem Weg geräumt werden. Die Belgrader zitterten sich per 2:1-Sieg nach Verlängerung bei Trnava (Slk) ins Play-off. Das Hinspiel nächsten Dienstag in Serbien könnte wegen Fan-Verfehlungen zum Geisterspiel werden.

Christoph Nister, Skopje, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.