Di, 23. Oktober 2018

Hehler ausgeforscht

11.08.2018 17:38

Geld für zwei Handys war ergaunert

Vom Konto eines 41-Jährigen aus St. Veit hatte ein 23-Jähriger Geld für zwei Handys abbuchen lassen und auch gleich zwei Verträge abgeschlossen. Die Telefone hat der Mann weiterverkauft. Die Polizei hat ihn jetzt als Verdächtigen entlarvt.

Mitte April hatte der St. Veiter bemerkt, dass von seinem Konto mehrere hundert Euro abgebucht worden waren. Der 41-Jährige stellte fest, dass das Geld für den Ankauf von zwei neuen Smartphones vorgesehen war. Eine Nachfrage beim Mobilfunkanbieter ergab, dass eine männliche, vorerst unbekannte Person mit den Kontodaten des 41-Jährigen die Bestellung der beiden Mobiltelefone vorgenommen hat. Zudem hatte der Täter in beiden Fällen Zweijahresverträge abgeschlossen, wodurch ein Schaden in Summe von mehreren tausend Euro entstanden wäre. 

Im Zuge der Ermittlungen konnte die Polizei einen 23-jährigen St. Veiter als Täter ausforschen, welcher sich nach anfänglicher Falschaussage schlussendlich zur Straftat geständig zeigte. „Der Mann wird wegen Betrugs und falscher Beweisaussage angezeigt“, heißt es bei der Polizei. Die beiden Smartphones hatte der 23-Jährige bereits weiter verkauft.  Der Käufer, ein 22-jähriger aus St. Veit, wurde ebenfalls ausgemittelt und wegen des Verdachts der Hehlerei angezeigt. 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.