Di, 23. Oktober 2018

Steiermark

11.08.2018 14:43

60 Millionen Euro für Bundesschulen

In den steirischen Klassen steht ab Herbst ein wesentlich moderneres Lernen auf dem Stundenplan. Sicher, Schiefertafeln gibt’s nirgendwo mehr, aber auch nicht jede Bildungseinrichtung ist bereits mit Tablets und Videowänden ausgestattet. Insgesamt 60 Millionen fließen in die Modernisierung unserer Bundesschulen.

„Unsere Schulen sind unsere Zukunft, eine moderne Infrastruktur ist die Basis für eine gute Bildung und Ausbildung unserer Kinder“, unterstreicht Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer die Wichtigkeit der Investitionen in der Steiermark. Und Bildungsdirektorin Elisabeth Meixner, die aktuell mit der Umstellung des Landesschulrats in eine Bildungsdirektion befasst ist, ergänzt: „Gleichzeitig wird auch für die Pädagogen ein zeitgemäßes Arbeitsumfeld geschaffen.“

Am meisten zu tun gibt’s an der BSSOG in Weiz, wo stolze 38 Millionen verbaut werden (müssen). Hier bleibt kein Stein auf dem anderen: neue Fenster, Portale, Dächer, außen liegende Treppenhäuser, moderne Klassen, Speisesäle.

Auch eine recht stattliche Summe, insgesamt 20 „Mille“, fließen in die Erneuerung der BULME in Graz-Gösting, wo man den Werkstättentrakt auf Vordermann bringt. Das steirische Investitionsprogramm runden Bauvorhaben im BG Pestalozzi, in der HAK Voitsberg, in Köflach, im BG Fürstenfeld, im BG Stainach usw. ab.

Gerald Schwaiger
Gerald Schwaiger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.