Mo, 17. Dezember 2018

Kriminalitätsstatistik

09.08.2018 06:30

Zahl der Vergewaltigungen um ein Drittel gestiegen

Gemischte Gefühle lösen die Zahlen der Kriminalstatistik für Oberösterreich aus. Erschreckend ist, dass die Zahl der Vergewaltigungen um 36,5 Prozent in die Höhe schnellte! Auch Wohnungseinbrüche, Kfz-Diebstahl und Internetkriminalität wurden mehr. Insgesamt aber gab’s um 2,1 Prozent weniger Anzeigen.

Nicht nur die Anzeigen sind gesunken, auch die Aufklärungsquote der oberösterreichischen Polizei ist leicht rückgängig (1,7%) - im Vergleich mit anderen Bundesländern liegt OÖ  im Spitzenfeld. „Einen maßgeblicher Indikator für die polizeiliche Arbeit stellt die Aufklärungsquote dar. Dass wir erneut die zweithöchste aller Bundesländer ausweisen, ist der Verdienst aller Polizisten Oberösterreichs“, betont Landespolizeidirektor Andreas Pilsl.

  • Anzeigen in Oberösterreich: Insgesamt gab es im ersten Halbjahr 29.652 Anzeigen. Zum Vergleich: Im ersten Halbjahr 2017 waren es 30.301 Anzeigen - dies bedeutet ein Minus von 649.
  •  Mehr Vergewaltigungen: Die Zahl der Sex-Attacken ist in ganz Österreich stark gestiegen. Bundesweit gab es 469 Vergewaltigungs-Anzeigen - ein Plus von 131 im Vergleich zum Vorjahr. In Oberösterreich kam es zu 71 Vergewaltigungen, um 19 mehr als 2017. Erschreckend: In Niederösterreich und Vorarlberg stieg die Vergewaltigungsrate sogar um über 50 Prozent.
  • Mehr Wohnungseinbrüche: Im ersten Halbjahr 2018 wurde insgesamt 817 Mal eingebrochen, 2017 gab es nur 504 Einbrüche. Wobei es sich laut Polizei bei etwa 40 Prozent der diesjährigen Einbrüche nur um Versuche handelte.
  • Tatverdächtige Asylanten: Im Ranking der angezeigten Asylwerber liegen die Afghanen mit 508 Anzeigen - ein Anstieg von 38 Delikten im Vergleich zum Vorjahr - ganz klar auf Platz eins. Gefolgt von Syrern mit 131 Anzeigen, Irakern mit 128 Anzeigen und Nigerianern mit insgesamt 75 Anzeigen.
  • Internetkriminalität: Die Internetnutzung steigt und damit die Kriminalitätsrate. Die Anzeigen stiegen um 14 Prozent, von 1014 im ersten HJ 2017 auf 1159 im ersten HJ 2018.
  • Viele Kfz-Diebstähle: Heuer wurden bereits 107 Kraftfahrzeuge gestohlen, im Vorjahr zum Vergleich nur 88 - großer Anstieg!

Lisa Stockhammer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Pfoten helfen Pfoten“
Hündin „Lucy“ dank Ihrer Hilfe wieder gesund
Tierecke
Tödliche Stromschläge
Smartphone kostete zwei Jugendliche das Leben
Elektronik
Champions League
LIVE ab 12 Uhr: Auslosung des CL-Achtelfinales
Fußball International
„Muslime müssen gehen“
Hass-Posting: Facebook sperrt Netanyahu-Sohn
Web
Rapid-Fans angehalten
„Das ist Folter!“ Schwere Vorwürfe gegen Polizei
Fußball National
Die Tore im Video
So schoss Hasenhüttls Southampton die Gunners ab
Fußball International
Nach Bullen-Gala
„Außergewöhnlich, dass die Jungs so brennen“
Fußball National
Hasenhüttl im Video
„Deswegen wechselte ich in die Premier League“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.