Do, 16. August 2018

Völlige Eskalation

04.08.2018 06:40

Türke zerrte Frau davon - Nackter verfolgte sie

In Gegenwart einer 19-jährigen eskalierte am Freitag in Leibnitz ein Streit zwischen ihrem abgewiesenen Verehrer und einem 23-jährigen Slowenen, mit dem sie die Nacht verbracht hatte. Er wurde vom Angreifer verletzt und flüchtete nackt ins Freie. Dann verfolgte er den Täter, der die Frau mit angesetztem Messer entführt hatte.

Dass die Angebetete nichts von ihm wissen wollte, machte einen 20-jährigen Türken rasend vor Wut. Deshalb klingelte er gegen vier Uhr nicht an ihrer Wohnung, sondern trat die Eingangstür ein. Dann ging er auf den Nebenbuhler, einen Slowenen (23), los - erst mit einer Lampe, dann mit einem Jausenmesser.

Der Kontrahent wurde an der linken Hand verletzt. Als der 20-Jährige ein Küchenmesser holte und den Rivalen mit dem Umbringen bedrohte, flüchtete dieser splitternackt zum Hauptplatz. In der Nähe bewaffnete er sich mit einem Eisenrohr, das er von einer Baustelle stahl, und kehrte zur Wohnung zurück.

Doch in der Zwischenzeit war die Lage weiter eskaliert. Laut Aussage der 19-Jährigen hielt ihr der Türke das Messer an den Hals, zwang sie auf die Straße und wollte sie offenbar in seine Wohnung entführen. Das sah der Slowene und rannte nur mit der Eisenstange „bekleidet“ nach. Befreien konnte er seine Freundin aber nicht.

Passanten als Zeugen, Angreifer rannte davon
Als sich Passanten dem Paar näherten, ließ der Türke von seinem Opfer ab und rannte davon. Ein Anrainer alarmierte die Polizei. „Ich habe den Verdächtigen am Handy angerufen und ihm erklärt, dass es besser wäre, sich zu stellen“, berichtet ein erhebender Beamter.

Der 20-Jährige - er war nach Graz geflüchtet - befolgte den Rat und ging zur Polizeiinspektion Hauptbahnhof. Er befindet sich in der Justizanstalt Jakomini.

Manfred Niederl
Manfred Niederl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.