So, 16. Dezember 2018

Wie „Thermal“-Seen

02.08.2018 08:24

Der Salzburger Tropen-Juli: Heiß und sehr trocken

Ob Hoch Helmut oder Hoch Ingolf - eine meteorologisch genannte „Hochdruck-Brücke“ lässt Salzburg dieser Tage ordentlich schwitzen. Überfüllte Bäder, die Seen fast auf Thermal-Temperatur - dieser Tropen-Juli ist der heißeste in den vergangenen fünf Jahren.  Problem ist die Trockenheit, vor allem für die Landwirtschaft.

Die gute Nachricht - wenn man so will - zuerst: Ab heute Donnerstag kündigen die Meteorologen für Salzburg vereinzelte Gewitter an, teils sogar mit heftigem Starkregen. Des einen Freud’, des anderen Leid’.

Mehr zur Freude für die Landwirtschaft: Die Bauern stöhnen unter der Hitze, mehr unter der Trockenheit. Heu ist rar, das Vieh hohen Temperaturen ausgesetzt, der Borkenkäfer in den Wäldern auf dem Vormarsch, dort steigt gleichzeitig die Brandgefahr weiter an.

Weil es in diesem Tropen-Juli im Vergleich wenig geregnet hat. Nur sieben Niederschlagstage verzeichneten die Wetter-Experten. „So wenige gab es zuletzt im Jahr 2013“, klärt ZAMG-Meteorologe Christian Ortner die „Krone“ auf. Sonst hatte es in den vergangenen Jahren mindestens an 15 Tagen etwas geregnet.

Eben, des einen Leid’, des anderen Freud’: Da entwickeln die Salzburger nämlich ganz eigene Taktiken, um sich gegen die Hitze zu wappnen. Viel los auf den Bergen, volle Freibäder, der städtische Almkanal als Bade-Paradies, auch weil das Wasser im Vergleich zu den Seen erfrischende Temperaturen hat.  Mattsee 26,5 Grad, Wallersee 27 Grad - da fallen salopp die Ausdrücke von „kochen“ bis „fast schon thermal“

Auch die Geschäftsleute sind in diesen Hundstagen findig:  Melanie Moser vom „Creativ-Deco“-Geschäft in St.Michael stellte für alle Kunden ein Schafferl mit kaltem Wasser auf. „Zum Füße abkühlen“, schmunzelt sie angesichts von 30 Grad Außentemperatur.

Zu einem der heißesten Juli darf sich der heurige dennoch nicht zählen: An sieben Tagen kletterte das Thermometer auf mehr als 30 Grad - das war im Vorjahr auch so. 2015 gab es sogar 18 Tage mit über 30 Grad, 2013 deren zwölf!

Und auch bei den Spitzentemperaturen muss sich dieser Tropen-Juli geschlagen geben: Der 31.7.2018 mit 34,1 Grad in der Stadt Salzburg wird locker überboten vom 7.7.2015 mit 36,9 Grad und dem 28.7.2013 mit 38,6 Grad.

Da kann einem der heurige Juli ja fast schon leid tun.

Max Grill
Max Grill

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zustimmung bei Wählern
SPÖ fordert Abschaffung von Steuer auf Mieten
Politik
Reaktionen nach Sturz
Die Ski-Welt leidet mit verunglücktem Gisin
Wintersport
Harald Lechner
Derby-Schiri: Dreimal Gelb-Rot für Grün-Weiß
Fußball National
„Krone“-Spendenaktion
Wärme als Inbegriff für Sehnsucht!
Österreich
Advent im Schwarzwald
Ravennaschlucht: Idylle im Wintermärchen
Reisen & Urlaub
Sein Treffer im Video
5000. Tor! Ronaldo wird zum Matchwinner für Juve
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.