Mo, 19. November 2018

Anti-Terror-Waffen

01.08.2018 09:11

700 neue Sturmgewehre für Funkstreifen der Polizei

Ohne feierliche Übergabe, sondern heimlich, still und leise hat das Bundesministerium für Inneres die Polizei mit einer neuen Anti-Terror-Waffe aufgerüstet. 700 Stück des Steyr AUG A3 wurden an die Exekutive ausgegeben. Aber nicht nur für Spezialeinheiten wie WEGA und Cobra, vielmehr wird die Standardwaffe des Jagdkommandos des Bundesheeres künftig auch in normalen Funkstreifenwagen mitgeführt.

Künftig soll jeder Streifenwagen mit den neuen Sturmgewehren ausgerüstet werden. Wegen der EU-Ratspräsidentschaft Österreichs wurden 500 davon in den Großraum Wien gebracht und sind bereits einsatzbereit. Mitgeführt werden die Gewehre in einem versperrbaren Ladensystem, welches sich bereits in den Funkwagen befindet. Eine offizielle Präsentation ist für Ende des Jahres geplant, wenn die nächste Tranche übergeben wird, bestätigte Christoph Pölzl, Sprecher des Innenministeriums gegenüber krone.at. Erstmals gezeigt wurden die Waffen bei der Präsentation der neuen „CopStories“

Bis Jahresende werden 3000 Gewehre ausgeliefert, insgesamt 6500 werden es bis Jahresende 2019 sein. Aktuell werden die Einsatztrainer der Polizei geschult, demnächst soll dann das Training der Beamten mit der neuen Waffe starten. Dass bei normalen Amtshandlungen ein Beamter mit Sturmgewehr auftritt, ist aber nicht angedacht. „Es handelt sich hier ganz klar um eine Anti-Terror-Komponente, die für Sonderlagen gedacht ist - wie beispielsweise im Jahr 2013 am Annaberg“, so Pölzl. Damals hatte der 55-jährige Alois Huber das Feuer auf Polizisten und Rettungskräfte eröffnet und sich anschließend in seinem Haus verschanzt. Drei Polizisten, darunter ein Cobra-Beamter, sowie ein Sanitäter starben.

Standardwaffe des Jagdkommandos nun in Streifenwagen
Das Steyr AUG A3 ist in einer modifizierten Version seit 2007 die Standardwaffe des Jagdkommandos des Bundesheeres. Die Waffe der Elitesoldaten verfügt über einen längeren Lauf. Bereits unter dem damaligen Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) war nach moderneren Waffen für die Polizei gesucht worden. Mit den neuen Sturmgewehren bekommen die Beamten der Exekutive eine absolut hochklassige Waffe.

An der Seite befindet sich ein „Tactical Light“, also eine Lichtquelle für den Einsatz bei Dunkelheit. Außerdem verfügt die Waffe über eine Laserzielvorrichtung, deren Punkt aber nur der Schütze sieht. Das Magazin fasst je nach Variante 30 bis 50 Patronen, bei der Polizei soll die Variante mit 30 Schuss zum Einsatz kommen.

Michaela Braune
Michaela Braune

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ex-Star angeklagt
England-Legende Gascoigne: Frau im Zug begrapscht
Fußball International
Dauerläufer, Topscorer
ÖFB-Bilanz: Arnautovic war Fodas Musterschüler
Fußball International
Belgien gedemütigt
„Weltklasse! Wahnsinn!“ Schweiz feiert 5:2-Gala
Fußball International
„Husch-Pfusch-Gesetz“
SPÖ stemmt sich gegen Kopftuchverbot an Schulen
Österreich
Milliardär zu Besuch
Kurz und Soros sprachen über Migration und CEU
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.