Antonio Giovinazzi

Ferrari-Youngster fährt bei Tests allen davon

Motorsport
31.07.2018 21:07

Am ersten Tag der Formel-1-Reifentestfahrten in Mogyorod ist der Italiener Antonio Giovinazzi mit 1:15,648 Minuten so schnell unterwegs gewesen wie kein Formel-1-Stammfahrer das ganze vergangene Wochenende beim Grand Prix von Ungarn. Allerdings fuhr der Ferrari-Testfahrer, der in den freien GP-Trainings auch von den Teams Sauber und Haas eingesetzt wird, seine Fabelzeit mit Hypersoft-Reifen.

Marcus Ericsson im Ferrari verlor als Tages-Zweiter auf Soft-Reifen bereits zweieinhalb Sekunden. Von den neun Teams - Haas verzichtet auf die Testfahrten - setzten am ersten von zwei Testtagen neben Sauber nur Red Bull (Daniel Ricciardo/6.), Toro Rosso (Brendon Hartley/3.) und Renault (Nico Hülkenberg/8.) Formel-1-Stammfahrer ein.

(Bild: GEPA )
krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele