Di, 11. Dezember 2018

Mehrere Verletzte

27.07.2018 15:01

Zusammenstöße auf dem Tempelberg in Jerusalem

Auf dem Tempelberg in Jerusalem sind am Freitag bei Zusammenstößen mit israelischen Polizeikräften mehrere Palästinenser verletzt worden. Palästinensische Medien berichteten, die Polizei sei auf das Plateau vorgedrungen und habe Blendgranaten geworfen. Sie hätte Muslime gezwungen, den Tempelberg zu verlassen, und die Tore geschlossen. Auch ein Polizist sei verletzt worden.

Ein israelischer Polizeisprecher teilte mit, nach den muslimischen Freitagsgebeten auf dem Tempelberg hätten Palästinenser ohne Grund begonnen, Polizisten mit Steinen und Feuerwerkskörpern zu bewerfen. Der Chef des Obersten Islamischen Ausschusses behauptete dagegen, israelische Polizeikräfte hätten nach den Freitagsgebeten ohne offensichtlichen Anlass muslimische Gläubige attackiert.

Die Konfrontation ereignete sich ein Jahr nach der letzten größeren Tempelberg-Krise. Im vergangenen Sommer war es zu blutigen Unruhen gekommen, nachdem Israel nach einem Anschlag am Tempelberg, der Juden und Muslimen heilig ist, Metalldetektoren aufgestellt hatte. Israel ließ sie wieder abbauen, nachdem bei Unruhen vier Palästinenser getötet und mehrere Hundert verletzt worden waren.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
In Thailand in Haft
Geflüchtetem Kicker drohen Abschiebung und Folter
Fußball International
„Dancing Stars“:
Görgl bestätigt, Ernst tanzt mit einer Frau
Video Stars & Society
Großzügig „investiert“
37,7 Mafia-Millionen in Österreich sichergestellt
Tirol
Der Duft von Erfolg
Diese Parfums verwenden die Stars wirklich
Beauty & Pflege
Start im März
Hammerlos! U21-Team kracht in EM-Quali auf England
Fußball International
Neuer Akt-Kalender
Milo Moiré: „Nippellose Brust ist Verstümmelung“
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.