Mi, 21. November 2018

Nationalrat Hammer:

26.07.2018 17:10

„Beim ÖAAB gibt es keinen Unmut über die Spitze!“

ÖVP-Nationalrat, stellvertretender Obmann des oberösterreichischen Arbeitnehmerbundes (ÖAAB) und Sprecher der Mühlviertler Pendler! Bei Michael Hammer geht es derzeit ziemlich rund. Dennoch verhält sich der sonst sehr angriffslustige 41-jährige Politiker schon seit längerer Zeit auffallend ruhig

„Krone:“ Sie haben in der Vergangenheit lautstark die Interessen der Mühlviertler Pendler vertreten. Zuletzt hörte man wenig. Woran liegt das?
Michael Hammer: Das hat damit zu tun, dass es keine zusätzlichen Provokationen mehr gegeben hat. Auch wenn mich das Thema Urfahrmarktgelände natürlich noch immer ärgert.

„Krone:“ Wie meinen Sie das?
Hammer: Die Schließung des Parkplatzes war eine Trotzreaktion. Jetzt steht das Areal leer. Uns wurde aber vorgegaukelt, dass es so toll genutzt werden kann. 

„Krone:“ Sonst ärgert die Mühlviertler Pendler nichts mehr?
Hammer: Doch, die Busse stehen noch immer im Stau, weil sie quer durch Linz müssen. Sie haben Verspätungen und sind sehr oft überfüllt.

„Krone:“ Ärger gibt es beim ÖAAB.  Bundesobmann August Wöginger, der auch Klubobmann der ÖVP im Nationalrat ist, wird vorgeworfen, die Interessen der Arbeitnehmer zu wenig zu vertreten?
Hammer: Es gibt gar keinen Unmut über die Führungsspitze und August Wöginger. Das Thema wird aufgebauscht. Viele Arbeitnehmer sehen etwa in der Flexibilisierung der Arbeitszeit viele Vorteile.

„Krone:“ Viele Mitglieder sind aus dem ÖAAB ausgetreten?
Hammer: Vereinzelte Austritte hat es immer gegeben. Mir sind derzeit keine auffälligen Abmeldungen bekannt.

Mario Zeko, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Talk mit Katia Wagner
Hass und Sex - ist das Internet außer Kontrolle?
Österreich
Mit Oppositionsstimmen
Kindergartenausbau samt Kopftuchverbot beschlossen
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.