Mo, 20. August 2018

Männer festgenommen:

20.07.2018 21:37

Cannabisplantage in Innsbruck ausgehoben

Für drei junge Männer klickten am Freitag in Innsbruck die Handschellen. Die Polizei konnte nämlich bei einer Hausdurchsuchung eine Cannabis-Indoorplantage mit 25 Pflanzen sicherstellen.

Zwischen 22 und 23 Jahren sind die drei jungen Männer, die am Freitag vorläufig festgenommen wurden. Bei allen dreien handelt es sich um luxemburgische Staatsbürger. Insgesamt 25 Cannabispflanzen und 100 Gramm getrocknetes Marihuana konnten laut Polizei in ihrer Wohnung sichergestellt werden. Alle drei werden nun nach dem Suchtmittelgesetz bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt. 

Kein Kavaliersdelikt
Dass es sich bei der Aufzucht von Cannabispflanzen um kein Kavaliersdelikt handelt, zeigt ein Fall der kürzlich am Innsbrucker Landesgericht verhandelt wurde. Ein Holländer züchtete insgesamt 24 Kilogramm Cannabis in bester Qualität in seiner Wohnung in Tirol - mindestens 15 davon hat er in Umlauf gebracht. Der Mann wurde zu 4,5 Jahren Haft verurteilt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.