07.07.2018 14:09 |

Technischer Defekt

Heißluftballon musste auf Autobahn notlanden

Ein Heißluftballon hat Samstagfrüh auf einer Autobahn im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen notlanden müssen. Bei dem Zwischenfall an der Anschlussstelle Süchteln der A61 in Viersen am Niederrhein wurde niemand verletzt, Autofahrer konnten rechtzeitig bremsen.

Grund für die Notlandung sei ein technischer Defekt am Brenner des Ballons gewesen, teilte die Autobahnpolizei in Düsseldorf mit.

Beide Fahrbahnen wurden kurzzeitig gesperrt. Bergung und Abtransport des Ballons hätten nur vier Minuten gedauert, sagte ein Polizeisprecher. Die Besatzung habe nur aus dem Piloten bestanden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter