Mi, 18. Juli 2018

Lugner als Marke

06.07.2018 06:00

Mörtel zornig auf Mausi: „Das stößt mir sauer auf“

Der Namensstreit im Hause Lugner will einfach kein Ende nehmen. Mörtel ist erzürnt über Geschäftsgebaren seines Ex-Mausis.

Bei Journalisten ist es gefürchtet, das Sommerloch. Das ist jene Zeit, in der die Veranstaltungen nicht so dicht wie zum Beispiel in der Faschingszeit gesät sind - und irgendwann will ja auch mal die Prominenz auf Urlaub.

Anscheinend aber nicht Richard Lugner, der via „Krone“ seinem Ärger darüber Luft machte, dass seine Ex-Frau Mausi sich nach wie vor Lugner nennt. Und das, obwohl ihr das eine Klausel im Scheidungspapier ausdrücklich verbietet. Doch dank markenrechtlichem Schutz bleibt ihr der Name - zumindest gewerblich. Das erwirkte sie gemeinsam mit Wirtschaftsanwalt Wolf-Georg Schärf beim Patentamt für die Marken (siehe Faksimile): „Mausi Lugner“, „Christina Lugner“ und „Frau Lugner“.

Mörtel erbost: „Ich hätte das ja toleriert. Aber zuerst bei Gericht mit mir zu vereinbaren, den Namen Lugner im Falle einer Wiederverheiratung abzulegen, und sich den dann patentrechtlich schützen zu lassen, das stößt mir sauer auf.“ Nachsatz: „Dann könnte ja ihr nächster Ehemann den Namen Lügner annehmen.“

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.