Mo, 23. Juli 2018

Landbauer vor Rückkehr

30.06.2018 13:03

Rosenkranz bei FPÖ-Parteitag: „Wir sind wer“

„Trotz einer Kampagne gegen uns konnten wir bei der Landtagswahl ein Plus von sieben Prozent einfahren“, bilanzierten die Freiheitlichen bei ihrem erstem Landesparteitag nach dem Urnengang am 28. Jänner. Als Obmann wurde - mit Verlusten - Walter Rosenkranz bestätigt. Und: Ein Comeback von Udo Landbauer steht bevor.

An der Spitze der Freiheitlichen bleibt Walter Rosenkranz. Er wurde mit 68 Prozent (2015 waren es 88,9 Prozent) der Delegiertenstimmen in seinem Amt bestätigt. Der Landesparteichef vor der Abstimmung: „Wir sind wer in Österreich, in Niederösterreich. Und wir gestalten mit!“ Zu seinem mageren Ergebnis meinte er dann: „Ich hoffe, dass ich beim nächsten Mal auch jene überzeugen kann, die mich diesmal nicht gewählt haben.“ Lob gab es für Gottfried Waldhäusl: „Er hat in den ersten 100 Tagen als Landesrat Großartiges geleistet.“

Tür für Landbauer-Rückkehr steht offen
Thema war auch die „Liederbuch“-Causa Landbauer. „Das war eine organisierte Hetzkampagne“, mutmaßt man in den FP-Reihen. „Dass nichts dran war, hat sich nun klar manifestiert“, so Sprecher Christian Höbart. Die Tür für die Rückkehr Landbauers sei offen.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.