Mi, 17. Oktober 2018

Wunderkind Leclerc:

28.06.2018 18:45

„Ferrari ist mein Traum“

Charles Leclerc gilt als die heißeste Aktie am Formel-1-Markt. Bereits während seiner Debüt-Saison gibt´s die ersten Vergleiche mit einem mehrmaligen Weltmeister und Gerüchte um einen Wechsel. 

Geht er oder geht er nicht? Die Gerüchteküche brodelt im Formel-1-Zirkus jedenfalls ganz gewaltig. Das Objekt der Begierde: „Wunderkind“ Charles Leclerc.

Glasklar: Um den 20-Jährigen, der heuer für Sauber seine erste Saison in der Königsklasse fährt, herrscht derzeit ein regelrechter Hype. Als „neuer Vettel“ wird der Monegasse schon bezeichnet und soll - Gerüchten zufolge - auch 2019 schon der nächste Teamkollege von „Super-Seb“ werden und damit Kimi Räikkönen bei der Scuderia beerben. Im Gespräch mit der „Krone“ macht der Shootingstar klar: „Ferrari wäre mein Traum. Auch meines Vaters wegen.“

Der war einst ein Riesenfan von Ayrton Senna, verehrte ihn. „2016 ist mein Papa verstorben. Ich hab ihm damals versprochen, dass ich in die Formel 1 komme. Würde ich erst für Ferrari fahren, wäre das das Größte für ihn.“ Ebenso wie für Jules Bianchi (2015 an den Folgen eines Unfalls beim GP von Japan gestorben). „Er war wie ein Bruder für mich. Ich bin sicher, dass die beiden auf mich herunterschauen. Sie geben mir Kraft!“

Christoph Kothgasser
Christoph Kothgasser

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.