Sa, 21. Juli 2018

Piefke-Saga am Gericht

28.06.2018 15:00

Touristen, Einheimische und ein laufender Motor

Es klingt wie eine Szene aus der „Piefke-Saga“: Am Parkplatz eines Skigebietes gerieten sich eine einheimische und eine deutsche Familie in die Haare. Die Situation eskalierte dermaßen, dass sich ein deutscher Urlauber am Mittwoch vor Gericht verantworten musste. Doch während der Verhandlung wendete sich das Blatt.

Der Ursprung allen Übels: Der laufende Motor eines Fahrzeugs. An dem stieß sich nämlich eine deutsche Urlauberfamilie. „Wir haben höflich darum gebeten, den Motor abzustellen“, so der Tenor der Touristen. Das wiederum stieß einer Tiroler Familie sauer auf - Beschimpfungen und beleidigende Gesten seien gefallen. Es kam zur Konfrontation zwischen einem Deutschen (28) und einer Einheimischen - und zum Grund der Anklage. Der Deutsche habe die Frau nämlich derart fest gestoßen, dass sie sich mehrere Prellungen zuzog. Der Vorwurf lautete daher: Schwere Körperverletzung.

Freispruch
Bei der Vernehmung aller Zeugen entstand aber ein anderes Bild: „Ich habe noch nie eine so aggressive Frau gesehen“ und „sie war wie eine Furie“, hieß es da etwa. Der Mann habe nur versucht, sie von sich fern zu halten. Zudem hatten einige Zeugen den Eindruck, sie hätte sich absichtlich nach hinten fallen gelassen. Die Frau sagte, sie wollte den Streit nur schlichten, vor allem weil ihr Sohn im Auto war. Das konnte der Richter nicht glauben: „Wer spuckt denn beim Schlichten?“ Es kam zum Freispruch, denn: „Es ist durchaus berechtigt, jemanden wegzustoßen, der so auf einen los geht.“ 

Anna-Katharina Haselwanter
Anna-Katharina Haselwanter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.