Mi, 15. August 2018

50 Meter groß!

28.06.2018 12:11

Scherzbolde verewigen sich mit Penis auf Google

Unbekannte haben sich in Australien mit einem „Kunstwerk“ verewigt - dieses ist für jeden sichtbar auf Google Maps zu bestaunen. Die Scherzbolde suchten sich dafür jedoch kein jugendfreies Motiv aus: Sie ritzten einen riesigen Penis in das Bett eines ausgetrockneten Sees.

Die Erde ist um eine Attraktion reicher, die vom Weltall aus zu erkennen ist: Sie ist in der Hafenstadt Geelong in Australien zu Hause und bringt derzeit die Netzgemeinde zum Schmunzeln. Das gigantische Phallus-Symbol wurde in das trockene Bett des Sees Betooba geritzt.

Der oder die Künstler wagten sich bislang nicht in die Öffentlichkeit - auch wenn eine Facebook-Seite ein Bier als Belohnung für den Urheber ausgelobt hat.

Laut „RT.com“ ist das Motiv stolze 50 Meter groß. Noch ist nicht bekannt, ob die Stadt das Phallus-Symbol entfernen lassen wird. Das Bild hat sogar einen Eintrag als Wahrzeichen auf Google Maps bekommen. Es wird dort offiziell als Museum angeführt und heißt „Aussie Wiener“ - übersetzt: „Australisches Würstchen“.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.