Mi, 26. September 2018

Justiz ermittelt

28.06.2018 05:57

Schock-Video aus Wien: Imam unter Verdacht

Erneut verstörende Bilder aus einer Wiener Moschee: Ein der „Krone“ zugespieltes Video legt den Verdacht nahe, dass ein Imam im Koran-Unterricht ein Kind schlägt. Die Justiz ermittelt wegen Körperverletzung.

Erst vor wenigen Wochen sorgten Bilder aus einem islamischen Gebetshaus für Wirbel. Kindersoldaten „spielten“, eingehüllt in türkische Fahnen, gefallene Soldaten als Märtyrer. Jetzt der nächste Aufreger: Diesmal betrifft es eine auf der Sperrliste des Kultusamtes stehende Moschee in Wien.

„Sei aufmerksam!“
Im Visier nach einer Anzeige der Stadt-FPÖ bei der Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Körperverletzung bzw. des Quälens eines Unmündigen steht der dortige Imam. Auf einem der „Krone“ vorliegenden Handy-Kurzvideo ist zu sehen, dass der muslimische Geistliche (es gilt die Unschuldsvermutung) offenbar im Koran-Unterricht ein Kind auf Arabisch über Allah belehrt: „Sei aufmerksam!“

Lautes Klatschgeräusch
Dann die schockierende Szene: Der Prediger hebt seine rechte Hand, holt mutmaßlich aus, langt über den Tisch und scheint zuzuschlagen. Im Clip ist ein lautes Klatschgeräusch zu hören, auf einem weiteren Bild hält sich ein Bub betroffen den Kopf.

„Imam gilt als radikaler Prediger“
Die Islamische Glaubensgemeinschaft reagiert auf „Krone“-Nachfrage vorsichtig, aber bestimmt: Man kenne das Video nicht, werde aber diesbezüglich ein Prüfverfahren einleiten. Empört reagieren die Freiheitlichen. FP-Gemeinderat Kohlbauer: „Der Imam gilt als radikaler Prediger und soll sich jetzt auch noch an Kindern vergangen haben.“

Indes schreitet die von der Regierung geplante Ausweisung von Imamen voran. Zehn haben bereits einen negativen Bescheid erhalten. Insgesamt laufen 40 Verfahren, da 20 weitere Betroffene keinen Aufenthaltsverlängerungsantrag gestellt haben.

Christoph Budin, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Elfer-Krimi
ManU blamiert sich gegen Lampards Zweitligisten
Fußball International
„Nichts zu bedauern“
Erdogan lobt Özil für Rücktritt aus Nationalteam
Fußball International
In Minute 87
1:1 - Bayern verschenken Sieg gegen Augsburg
Fußball International
5:6 n.V in Innsbruck
Meister Red Bull Salzburg bleibt sieglos
Eishockey
Gegen Ingolstadt
Louis Schaub bereitet Kölns 2:1-Siegtor vor
Fußball International
Historischer Treffer
Harnik-Ferserltor bei Bremens 3:1 gegen Hertha
Fußball International
Altach siegt 2:1
WAC mit lockerem 4:0 ins Cup-Achtelfinale
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.