Fr, 19. Oktober 2018

Halterin plant Anzeige

25.06.2018 09:55

„Zivilpolizist setzte meine Hunde der Hitze aus!“

Mit fünf Hunden im Auto fuhr Inge B. an einem heißen Sommertag zum Supermarkt. Damit die Vierbeiner nicht an der Hitze leiden, ließ sie Motor und Klimaanlage während des Einkaufs laufen. Dafür gibt es eine Strafe, die sie akzeptiert. Doch ein Polizist soll die Tiere im heißen Auto eingeschlossen haben.

„Keine Frage, dafür, dass ich den Motor habe laufen lassen, erhalte ich eine Strafe. Das ist klar, und dagegen habe ich nichts“, gibt sich die Hundeschulbesitzerin einsichtig. Doch als sie knapp eine Viertelstunde später – an der Kassa hatte sich eine Menschenschlange gebildet – aus dem Geschäft in der Marktgasse kam, stockte ihr der Atem: Alle Fenster des Autos waren geschlossen, der Motor samt Klimaanlage abgestellt – und der Schlüssel war weg.

Anzeige gegen Tierquälerei geplant
Es folgte ein unangenehmes Gespräch mit einem Autofahrer. B.: „Er kritisierte mich. Ich dachte, er hat meinen Schlüssel.“ Doch dann stellte sich heraus, dass knapp 60 Meter weiter eine Zivilstreife stand. Der Polizist hatte die Diskussion am Parkplatz offenbar beobachtet, stieg aber nicht aus. Erst als die Wiener Neustädterin zu ihm ging, erklärte der Beamte: „Der Schlüssel ist unterm Beifahrersitz.“ Da die Hundeexpertin weder Dienstnummer noch Namen des Ermittlers hat, wird sie die Anonymverfügung beeinspruchen - und den Zivilfahnder wohl wegen Tierquälerei anzeigen.

L. Lusetzky/H. Horvath, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.