Mi, 15. August 2018

Grenze überschritten

23.06.2018 10:31

Strandlauf endet für Joggerin in US-Gefängnis

Für eine junge Französin hat ein abendlicher Strandlauf in Kanada mit einem zweiwöchigen Gefängnisaufenthalt geendet. Die 19-Jährige hatte an der Pazifikküste unabsichtlich die Staatsgrenze zu den USA überquert und wurde daraufhin von zwei US-Grenzpolizisten festgesetzt. Zum Zeitpunkt ihrer Festnahme habe Cedella Roman, die gerade ihre Mutter in Kanada besuchte, keine Ausweispapiere bei sich gehabt. Sie wurde in ein 200 Kilometer entferntes Auffanglager gebracht.

Das Missgeschick ereignete sich am Abend des 21. Mai, wie der kanadische Sender CBC am Freitag berichtete. Cedella Roman war an einem Strand südlich der kanadischen Stadt White Rock im Bundesstaat British Columbia unterwegs. Dass sie bei ihrem Lauf die Grenze zum Nachbarstaat USA überquerte, hatte die Französin gar nicht bemerkt. Als sie von der Grenzpolizei aufgegriffen wurde, habe sie den Ernst der Lage zunächst unterschätzt.

„Dachte, ich bekomme eine Geldstrafe“
„Ich hab mir gesagt, na ja, vielleicht habe ich die Grenze überquert - aber wahrscheinlich bekomme ich dafür eine Geldstrafe, oder sie bringen mich zurück nach Kanada, oder ich bekomme eine Verwarnung“, sagte Roman. Obwohl Romans Mutter Christiane Ferne die Ausweisdokumente schnell nachreichte, dauerte es dann aber zwei Wochen bis zur Freilassung.

Die Zoll- und Grenzschutzbehörde bestätigte Romans Entlassung am 6. Juni. Jeder, der die Grenze illegal überquere, werde verhaftet, erklärten die US-Behörden - unabhängig davon, ob dies absichtlich oder versehentlich geschehen sei.

Die Grenze zwischen Kanada und den USA ist mit 8891 Kilometern die weltweit längste gemeinsame Grenze zweier Staaten. Da die Grenze durch Natur, Ortschaften und Seen führt, kommt es immer wieder zu versehentlichen Grenzübertritten. 

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.