23.06.2018 12:50 |

Keine Chance für Crew:

Passagiere flüchten nach diesen Szenen aus Flieger

Die Crew eines Fluges von Antalya in der Türkei ins ukrainische Kiew hatte keine Chance: Nach einer Bruchlandung inklusive Mega-Funkenflug und Feuerball (siehe Video), nach der es im gesamten Flugzeug nach Rauch roch, flüchteten die 169 Passagiere aus der Maschine und ließen sich vom Kabinenpersonal nicht aufhalten.

Schon der Anflug der Maschine, die vor einigen Tagen auf dem Flughafen in Kiew landete, war holprig. Die Passagiere bereiteten sich dementsprechend auf eine mehr als unsanfte Landung vor - und zückten auch ihre Handys, um sie in Bild und Ton festzuhalten. Als die Maschine aufsetzte, setzte kurzfristig Applaus ein. Doch die befürchtete Bruchlandung stand ihnen noch bevor.

Funken flogen, als das Flugzeug beim Bremsmanöver in Schräglage geriet und die linke Tragfläche die Landebahn streifte. Mehrere bange Sekunden schüttelte es die Kabine und ihre Insassen ordentlich durch. Schreie ertönten im dunklen Inneren, am Heck des Flugzeuges leuchtete ein Feuerball auf. 

Als die Maschine stehen blieb und das gesamte Flugzeug in eine Rauchwolke eingehüllt war, konnten die Flugbegleiter die Passagiere nicht mehr beruhigen: Alle 169 verließen Berichten zufolge gegen die Anweisungen der Crew die Maschine, weil sie Angst hatten, dass es noch schimmer kommen würde.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter