Mo, 24. September 2018

Lissaboner Trauerspiel

12.06.2018 16:50

Nach Hooligan-Attacke: Spieler verlassen Sporting

Die Unruhe beim portugiesischen Fußball-Spitzenclub Sporting Lissabon findet nach der Hooligan-Attacke von Mai (im Video) kein Ende. Mit den drei portugiesischen Internationalen William Carvalho, Bruno Fernandes und Gelson Martins sowie dem niederländischen Teamstürmer Bas Dost wollen weitere Mannschaftsstützen ihren vorzeitigen Abgang beim Meisterschaftsdritten forcieren, wie die Zeitung „A Bola“ am Dienstag berichtete. 

In separaten Schreiben hätten die Profis die „Motive“ offenbart, um ihre Verträge aufzulösen. Aufgeführt wurden dabei die Fan-Attacken (im Video) vor einigen Wochen, als zahlreiche vermummte Chaoten bis in die Umkleidekabine eingedrungen waren und Spieler bedroht und sogar physisch bedrängten hatten. Dost, in der abgelaufenen Saison mit 34 Toren Torschützenkönig seines Teams, erlitt dabei sogar eine Kopfverletzung.

Vor Dost, Carvalho, Bruno Fernandes und Gelson Martins hatten bereits Kapitän und Tormann Rui Patricio, Trainer Jorge Jesus und Portugals U21-Teamspieler Daniel Podence aufgrund der Vorfälle ihren Abschied von Sporting bekanntgegeben.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.