Di, 21. August 2018

Dominic Thiem

11.06.2018 08:16

Thiem: „Revanche gegen Nadal mein großer Traum“

Dominic Thiem war nach dem 4:6, 3:6, 2:6 im Finale gegen „Rafa“ deprimiert, spannt jetzt ein paar Tage aus. 2019 will er den Spanier in Paris noch mehr fordern

Kein Erfolgserlebnis am bisher größten Tag in Dominic Thiems Tennis-Karriere. Konzentriert zog er fast drei Wochen lang sein Programm vor und während der French Open durch, nach dem 4:6, 3:6, 2:6 im Endspiel vor 15.000 Fans im Chatrier-Stadion löste sich die Anspannung. „Ich bin natürlich sehr enttäuscht, so ein wichtiges Finale zu verlieren“, erzählte der 24-Jährige im großen Interview-Saal vor der Weltpresse, „das schmerzt. Ich wollte diesen Titel echt holen!“

Eine große Show in Roland Garros. Vor dem Finale ertönte die französische Nationalhymne, die silberne Sieger-Trophäe wurde theatralisch auf der VIP-Tribüne aus einem Louis-Vuitton-Koffer ausgepackt.Doch Thiem war in seinem ersten Grand-Slam-Finale meilenweit davon entfernt, die erste Major-Trophäe seit Thomas Muster 1995 zu holen. „Ich hab immer gesagt, wenn ich Nadal schlagen will“, schildert der Lichtenwörther, „muss ich einen Traumtag erwischen. Kein schlechtes Match, aber nicht gut genug von mir.“

Dreimal und in dieser Saison sogar als Einziger hatte Thiem den Sandplatz-König aus Mallorca bisher bezwungen. Übrigens immer auf Sand, zuletzt in einer wahren Gala-Vorstellung im Viertelfinale von Madrid.

Trost von „Kiki“
Warum klappte es am Sonntag bei den French Open nicht? „Es war mein erstes Major-Endspiel, Nadal hat hier davor schon zehnmal gewonnen. Er spielt unfassbares Tennis in Roland Garros. Und hat gegen mich seinen elften Titel geholt - was soll ich noch sagen.“

Aber Thiem punktete gleich mit einer Kampfansage für die French Open 2019: „Eine Revanche gegen Rafa in Paris ist mein Traum. Ich will noch einige Grand-Slam-Endspiele erreichen. Dafür gebe ich alles!“ Und Nachsatz: „Dann werde ich auch besser abschneiden, weil vieles für mich nicht mehr neu sein wird.“ Als Trost gab es ein nettes Abendessen in Paris, Freundin „Kiki“ Mladenovic (oben im Bild) baute ihn auf. Dominic: „Ihre Unterstützung ist wichtig!“

Am Montag fliegt Dominic mit seinem Team zurück nach Österreich und freut sich auf ein paar Tage Tennis-Pause. Am Wochenende geht es für ihn nämlich gleich weiter zum nächsten Turnier, beim Klassiker in Halle steigt Thiem in die Rasen-Saison ein. „Das wird wieder ein ganz anderes Tennis sein, da muss ich mich umstellen.“

Peter Moizi, Paris, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.