Mi, 20. Juni 2018

Pinzgau Celtics

08.06.2018 10:45

Russe fördert Sport aus USA

Dank der großzügigen Finanzspritze eines russischen Unternehmers haben die Pinzgau Celtics neben Wien den europaweit einzigen Kunstrasenplatz für American Football. Morgen, Samstag, um 15 Uhr kommt mit den Styrian Hurricanes der ungeschlagene Tabellenführer nach Piesendorf zum Revanchespiel.

Die Pinzgau Celtics sind nach drei von vier gewonnenen Spielen auf dem besten Weg zu den Play-Offs. Fleißig trainiert wird am perfekt auf American Football zugeschnittenen Kunstrasenplatz in Piesendorf. „Die Fußballplätze sind für unseren doch sehr körperbetonten Sport nicht ideal. Daraus entstand die Notwendigkeit eines eigenen Spielortes“, erklärt Obmann-Stv. Kurt Caspari.

Nach langen, nicht gerade zielführenden Gesprächen mit dem Land Salzburg bezüglich Förderungen schien das Projekt gescheitert. Doch dann tauchte der Retter in der Not auf: ein Klient von Steuerberater Caspari aus Russland wollte unbedingt helfen. Der entscheidende Investor war gefunden, der Bau konnte starten. Die Gesamtkosten betrugen 650.000 Euro. 450.000 stammen von der Familie Petkin, der Rest von der Sparkasse Mittersill.

Die Pinzgau Celtics und die Teams der benachbarten Fußballklubs waren überglücklich. Im Winter wurde bereits auf dem Platz mit seinen fixen Einzeichnungen und den zusätzlichen zehn Yards pro Seite trainiert. „Für uns war es ein Segen, dass ein zweiter Kunstrasenplatz errichtet wurde, da wir in der Vergangenheit immer mit widrigen Trainingsbedingungen zu kämpfen hatten“, sagen die Zeller Fußballer. Aktuell wird an der Organisation eines Trainingslagers gearbeitet.

Sandra Aigner
Sandra Aigner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.