Fr, 19. Oktober 2018

Witzige Aktion

26.05.2018 16:16

Lobautunnel: Bezirkschef schwingt schon den Spaten

Endlich grünes Licht für den Wiener Lobautunnel! Seit 20 Jahren wird gestritten, das Bundesverwaltungsgericht gab nun seinen Segen. Donaustadts Bezirkschef Ernst Nevrivy dauert das zu lange, er gräbt schon mal aus …

Das humorvolle Video begeistert die Nutzer auf Facebook und Co. Im klassischen Anzug mit roter Partei-Krawatte steht Nevrivy herausgeputzt in der grünen Donaustadt und freut sich: „Endlich kommt der Tunnel, den wir brauchen“, referiert er in seinem Video: „Aber das dauert mir jetzt schon viel zu lange.“

„Den Rest kann die Asfinag machen“
Und so marschiert der Vorsteher zu benachbarten Baustellenarbeitern, nimmt eine Schaufel in die Hand und gräbt schon einmal los - voller Elan, bis er in einer tiefen Grube steht. „Und den Rest kann die Asfinag selber machen“, sagt er nach getaner Arbeit zufrieden.

Im Internet sorgt nicht nur das Spaßvideo für Begeisterung, sondern auch die Entscheidung für den Tunnel. 2019 plant die Asfinag tatsächlich mit dem Bau zu beginnen.

Maida Dedagic, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.