Sa, 23. Juni 2018

Am Freund vorbei:

21.05.2018 08:58

Bergläufer stürzte am Traunstein 100 Meter in Tod

Geklärt sind die Umstände des tödlichen Absturzes am Traunstein am Pfingstsonntag-Abend: Beim Abstieg rutschte ein Bergläufer (35) aus Frankenburg auf einer Forststraße aus, stürzte an seinem Freund (41) vorbei 100 Meter in den Tod.

Die beiden Freunde aus Frankenburg waren am Nachmittag über den Herndler-Steig auf den 1691 Meter hohen Traunstein gelaufen, hatten am Gipfel kurz gerastet und waren gegen 18 Uhr am Rückweg. Dieser sollte in zügigem Schritt - das Duo war mit leichter Berglaufausrüstung und Trailschuhen unterwegs - über den Mairalmsteig und eine Forststraße erfolgen.

Rettung missglückte
Den schwierigeren Teil hatten die Freunde schon geschafft, als der 41-Jährige hinter ihm hörte, wie der 35-Jährige ausrutschte. Er wollte seinen Begleiter noch abfangen, hatte aber keine Chance. Der 35-Jährige stürzte an ihm vorbei 100 Meter über felsiges Gelände und Latschenfelder ab. Der 41-Jährige stieg zum Opfer ab, alarmierte die Bergrettung. Die Helfer konnten aber nichts mehr für den Bergläufer tun, nur noch den geschockten Kameraden per Helikopter ins Tal bringen.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.