So, 24. Juni 2018

Tragödie am Heimweg

19.05.2018 21:37

Unfalllenker ließ Fußgänger (34) alleine sterben

Tragischer Tod eines 34-Jährigen aus dem steirischen Tieschen in der Nacht auf Samstag: Als der Mann von einem Buschenschank-Besuch heimging, wurde er von einem Auto angefahren und tödlich verletzt. Der Lenker - er stammt ebenfalls aus der südoststeirischen Gemeinde - beging zunächst Fahrerflucht.

Es war Freitagnacht um 23 Uhr, als der 34-Jährige am Straßenrand der L 258 im Ortsteil Laasen heimwärts ging. Zur gleichen Zeit fuhr ein 49-jähriger Einheimischer mit seinem Pkw die Straße entlang. An einer unübersichtlichen Stelle - die Straße macht dort eine leichte Rechtskurve - erfasste er mit seinem Wagen den Fußgänger und fügte ihm tödliche Verletzungen zu.

Der Unglückslenker flüchtete und ließ den Sterbenden alleine liegen. Unbeteiligte Autofahrer, die später an der Unfallstelle vorbeikamen, verständigten die Einsatzkräfte. Doch die Notärztin konnte bei ihrem Eintreffen nur mehr den Tod des 34-Jährigen feststellen.

Im Schock Fahrerflucht begangen
Sofort leitete die Polizei eine Fahndung nach dem flüchtigen Autofahrer ein, die zunächst erfolglos verlief. Weil der Unfallwagen bei dem tödlichen Zusammenstoß Teile verloren hatte, konnte der 49-Jährige aber im Verlauf des Samstags ausgeforscht werden. Der Mann gab an, im Schock Fahrerflucht begangen zu haben. Er zeigte sich geständig. Ob er zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert war, konnte nach einem ersten Test weder bestätigt noch ausgeschlossen werden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.