Sa, 21. Juli 2018

Mega-Bauprojekt

19.05.2018 08:10

Fürs Hotel Edelweiß werden ganze Berge versetzt

Es ist ein gigantisches Projekt: 150.000 Kubikmeter Fels weichen derzeit in Großarl hinter dem Hotel Edelweiß, um Platz für einen achtstöckigen Zubau zu schaffen - mit 35 Suiten, 5000 Quadratmeter Wellnessbereich, drei Wasserrutschen, fünf Außenbecken und auch einem Weinkeller. Kosten: Stolze 37 Millionen Euro.

Es ist in Großarl kaum zu überhören. Langsam tragen um die 40 Bauarbeiter mit schwerem Gerät Tag für Tag hinter dem Hotel Edelweiß in mühsamer Arbeit den Hang hinter dem Hotel Edelweiß ab. Insgesamt an die 150.000 m³ Fels.

Hotelier Peter Hettegger hat Großes vor: Nach dreijähriger Planungsphase entsteht hier, wo früher ein Berg war, der neue achtstöckige Zubau für das „Edelweiß“: Mit unter anderem 35 neuen Suiten, einem 5000 Quadratmeter großen Wellnessbereich, Weinkeller sowie fünf Außenschwimmbecken und drei Wasserrutschen, die sich über drei Stockwerke erstrecken. Während gleichzeitig im Erdgeschoss des Stammhauses Küche, Schlemmerstube und ein ganzer Gästezimmer-Trakt komplett saniert werden. Kostenpunkt: 37 Millionen Euro.

Denn Hettegger will sein Traditionshaus für die Zukunft rüsten: „Im Grunde adaptieren wir unser Haus komplett. Wir wollen neue Akzente setzen und zu den führenden Häusern Österreichs gehören“, berichtet der umtriebige Unternehmer. Und mit diesem Ziel hat es der Großarler besonders eilig: Schon Anfang Dezember soll der Rohbau fertig sein und die ersten beiden Stockwerke- mit Hotelhalle und Seminarbereich- eröffnet werden. Genau so wie die sanierten Bereiche im Stammhaus - also der neue Gastrobereich und der herausgeputzte Gästetrakt.

In den verbleibenden sechs Stockwerken wird dann weitergearbeitet: „Der Innenausbau folgt in den Wintermonaten.“ Im Frühjahr 2019 sperrt das Hotel nochmals für drei Monate zu - um die letzten Arbeiten vor dem Bauschluss im Sommer 2019 zu vollenden. Danach wollen sich die Hetteggers als Salzburg Mountain Ressort neu positionieren- mit fünf Sternen als Belohnung.

Verena Seebacher
Verena Seebacher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.