So, 21. Oktober 2018

RB Leipzig

09.05.2018 08:10

Hasenhüttl sagt Urlaub ab: Steht Rauswurf bevor?

Alles war so schön geplant: Ralph Hasenhüttl wollte nach einer erfolgreichen Saison einige Wochen in Übersee verbingen, um die Akkus neu aufzuladen. Doch jetzt soll der 50-Jährige seinen Urlaub abgesagt haben, wie die „Bild“-Zeitung berichtet. Steht der Rauswurf bei RB Leipzig bevor?

Schon seit einigen Wochen wird über das Aus von Ralph Hasenhüttl bei Leipzig spekuliert. Selbst wenn die Europa-League-Qualifikation gelingen sollte.

Rose sagt ab
Sportdirektor Ralf Rangnick erklärte in der Leipziger Volkszeitung: „Wir werden uns Montag oder Dienstag zusammensetzen.“ Obwohl Hasenhüttls Vertrag noch bis 2019 läuft, stehen alle Zeichen auf Trennung. Intern sei man mit der Entwicklung nicht zufrieden. Rangnick und Klub-Boss Oliver Mintzlaff äußerten in letzter Zeit auch keine klaren Bekenntnisse zum Trainer, nachdem Leipzig in der deutschen Bundesliga an Boden verloren und zu viele Gegentreffer kassiert hatte.

Laut „Bild“ gebe es folgende Pläne für die Nachfolge: So könnte etwa Rangnick selbst für ein Übergangsjahr einspringen, bevor Julian Nagelsmann übernimmt. Co-Trainer Zsolt Löw hätte ebenfalls Chancen. Und auch Marco Rose wäre für die Leipziger interessant. Laut „Bild“-Informationen gab es ein Gespräch zwischen dem Salzburg-Trainer und Rangnick-Mentor Helmut Groß. Rose soll jedoch abgesagt haben.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.