08.05.2018 16:48 |

223 neue Wohnungen

Die Bagger rollen bei der Rauchmühle auf

Jahrelang dauerte der Entwicklungsprozess in Zusammenarbeit mit dem Gestaltungsbeirat und der Stadtplanung. Nun beginnt der Aushub am Areal der ehemaligen Rauchmühle in Salzburg-Lehen. Der Abbruch des 40 Meter hohen Silos ist schon abgeschlossen.

21.000 Quadratmeter groß ist die Fläche auf dem Areal der ehemaligen Rauchmühle in der Stadt Salzburg. Ein Viertel davon wird jetzt bebaut. Insgesamt werden in den kommenden zwei Jahren 223 Wohnungen entstehen. 145 davon sind geförderte und zwölf private Mietwohnungen. 66 private Eigentumswohnungen finden ebenfalls Platz. In die Ceconi-Villa, die unter Denkmalschutz steht, werden Büros kommen. Im alten Mühlhaus und dem alten Silo entsteht eine Wissensstadt.
Über 270 Parkplätze - davon 243 in der Tiefgarage - werden gebaut. Die Renaturierung des Uferbereiches der Glan ist bereits abgeschlossen. Drei Bauherren sind am „Quartier Rauchmühle“ beteiligt: Stadt Salzburg, Prisma und die Salzburg Wohnbau.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter