Sa, 18. August 2018

Elfer-Fehlentscheidung

27.04.2018 10:14

„Bullen“ fassungslos: „Keiner von denen sieht was“

Ein nicht geahndetes Elfmeter-Foul an Stefan Lainer blieb bei Salzburgs 0:2 gegen Olympique Marseille ein denkwürdiger Moment. Dass die Pfeife des Schotten William Collum beim Stand von 0:1 in der 53. Minute stumm blieb, konnten zahlreiche Salzburger Protagonisten nur schwer fassen. Coach Marco Rose aber gab sich nach dem Hinspiel des Europa-League-Halbfinales beherrscht: „Wir jammern nicht.“

Von Jammern konnte nach der Partie zwar keine Rede sein. Aber die Verwunderung über die Fehlentscheidung bei dem Foul an Lainer war nicht zu überhören. „Mittlerweile rennen da 7 bis 8 Leute herum“, konnte sich Goalie Alexander Walke eine Spitze nicht verkneifen. „Wenn du einläufst, musst du jedem die Hand schütteln, und Friede, Freude Eierkuchen ... Und keiner von denen sieht was“, erklärte der Deutsche, um sich schließlich selbst einzubremsen: „Na, ich sag‘ gar nichts.“

Die Ausgangslage für das Rückspiel im Europa-League-Halbfinale, das am kommenden Donnerstag in Salzburg steigt, hätte sich durch ein Tor deutlich verbessern können. „Ich verstehe nicht, dass der Schiedsrichter das nicht sieht“, meinte Innenverteidiger Andre Ramalho. Auch Mittelfeldmann Valon Berisha konnte es kaum fassen. „Das war ein ganz klarer Elfmeter. Ich verstehe nicht, wie man den nicht geben kann“, gab der 25-Jährige zu Protokoll. Seine Reklamationen fruchteten freilich nichts.

Für Hannes Wolf war die Fehlentscheidung „sehr bitter“. Fast wortgleich äußerte sich Christoph Freund. „Natürlich regt einen das auf, weil es in einem so wichtigen Spiel extrem bitter ist“, erklärte der Sportdirektor. Er erkannte in der Fehlentscheidung aber auch einen gewissen Ausgleich. „Wir haben heuer auch schon ein paar Mal auch Glück gehabt.“

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.