Mo, 22. Oktober 2018

Auf Äußeres reduziert

21.04.2018 10:31

Surferin Thyssen: „Wir sind keine Modeobjekte“

Sie zieren Magazincover und werden in den sozialen Netzwerken haufenweise geklickt: Heiße Bikinifotos am Strand oder im Wasser gehören für Surferinnen zum Marketing. Doch Tessa Thyssen möchte mit diesem Klischee jetzt aufräumen und nicht länger auf ihr Aussehen reduziert werden. Die 21-jährige Surferin will sportlich überzeugen und verliert damit Sponsorengelder.

2015 wurde sie Junioren-Weltmeisterin im Surfen. Tessa Thyssen gehört zu den größten Talenten der Surf-Szene. Dennoch hat die Französin ein großes Problem: Dass die weiblichen Athletinnen immer wieder auf ihr Äußeres reduziert werden, ärgert sie. Sie möchte sich nicht im Bikini am Strand räkeln, auch wenn sie dadurch mehr Follower und Likes generieren könnte. Deshalb laufen ihr auch die Sponsoren davon.

Der Körper steht bei Surferinnen immer im Mittelpunkt. Thyssen möchte sich dem nicht beugen und fordert, dass Sponsoren die Athleten aufgrund der sportlichen Erfolge und nicht wegen der Anzahl an Followern unterstützen. 

„Wir sind professionelle Surf-Athletinnen, keine Modeobjekte“, erklärt Thyssen und erzählt am Rande der Martinique Surf Pro, dass ihr Sponsoren abgesprungen sind: „Wir hatten Unstimmigkeiten, weil ich die sozialen Medien nicht dazu verwendet habe, wie sie sich das vorstellten.“

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.