Mo, 25. Juni 2018

Land erhält Dividende

17.04.2018 20:33

Gute Bilanz 2017 für Hypo Tirol: 22 Mill. € Gewinn

Die landeseigene Hypo Tirol Bank hat im Geschäftsjahr 2017 ein operatives Ergebnis von 22 Millionen Euro erzielt. Im Jahr zuvor war der Gewinn noch bei 38,3 Millionen Euro gelegen. Die beiden Ergebnisse könne man allerdings nicht miteinander vergleichen, da das Ergebnis 2016 noch nicht um die Sondereffekte Heta bereinigt gewesen sei, betonte der Vorstand.

Die Bilanzsummer der Bank betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 7,1 Mrd. Euro (2016: 7,6 Mrd. Euro). Aufsichtsratschef Wilfried Stauder betonte, dass sich diese damit auf das avisierte Niveau der Neuausrichtung eingependelt habe. Stauder kündigte eine Dividende in Höhe von 5 Millionen Euro an das Land an. Für das Jahr 2018 rechnete Stauder mit einem operativen Ergebnis zwischen 25 und 30 Millionen Euro. „Wir wollen ganz solide weiter leicht wachsen“, gab er die Marschrichtung vor.

Die Kernkapitalquote liege aktuell bei 14,5 Prozent - seit dem Jahr 2012 habe man sich dahingehend um fünf Prozent verbessert. „Die Hypo Tirol hat sich stabilisiert. Und Regionalität ist wieder in und in Mode“, betonte Stauder. Durch solide Arbeit sei es gelungen, wieder am Kapitalmarkt Fuß zu fassen. Der Mitarbeiterstand - derzeit sind über 500 Beschäftigte in der Hypo tätig - werde so wie auch das Filialnetz gleich bleiben.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.