Fr, 22. Juni 2018

Birkfeld

15.04.2018 04:00

Premiere: Bischof bleibt eine Woche in Region

Das gab es noch nie: Der steirische Bischof Wilhelm Krautwaschl besucht in der kommenden Woche das Dekanat Birkfeld und bleibt gleich sechs Tage, um die Menschen der Region besser kennenzulernen - von Schülern über Arbeiter bis zu den Bürgermeistern. Im Herbst wird es dann eine zweite derartige Besuchswoche in der Region Schladming/Gröbming geben.

Eine Pfarre oder ein Pfarrverband, ein bis zwei Tage: So liefen bisher sogenannte Visitationen der Bischöfe in den Regionen ab. Krautwaschl schlägt einen neuen Weg ein: Von Dienstag bis Sonntag ist er im Dekanat Birkfeld, das neun Pfarren umfasst. „Das Programm ist recht dicht“, sagt Pastoralassistent Helmut Konrad, der auch Regionalkoordinator der Diözese in der Oststeiermark ist.

Der erste Abend steht mit einer Veranstaltung in Gasen im Zeichen der Jugend (19 Uhr). Krautwaschl besucht in den Tagen darauf das Pflegeheim in Rettenegg genauso wie die Firma Horn in Ratten oder einen Bauernhof in Miesenbach. Konrad: „Er möchte viele Menschen kennenlernen.“

Das bestätigt die Diözese Graz-Seckau: „Der Bischof möchte ein Signal setzen, vor Ort mit den Menschen mitleben, zuhören, was sie beschäftigt, was sie sorgt und wie es ihnen mit der Kirche geht.“ Natürlich gibt es neben den Treffen auch Heilige Messen und am Samstag eine Fußwallfahrt von Fischbach nach Falkenstein.

Der Besuch von Krautwaschl ist noch ein weiteres Zeichen für Veränderung: Die steirische Diözese erneuert gerade ihre Struktur. Die Dekanate werden abgeschafft, bis 2020 entstehen Großregionen und kleinteiligere Seelsorgeräume, in denen die Pfarren (die weiter selbstständig bleiben) intensiver zusammenarbeiten. Es wird daher auch Gespräche über den zukünftigen Seelsorgeraum Birkfeld/Oberes Feistritztal geben.

Jakob Traby
Jakob Traby

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.