Mi, 15. August 2018

Unglaublich!

01.05.2018 06:00

Diese Promi-Beautys fanden sich früher hässlich

Sie sind reich, schön und berühmt - und für viele Menschen Vorbild. Aber auch Cindy Crawford, Kim Kardashian und Co. hatten in jungen Jahren immer wieder Zweifel an ihrem Aussehen. Wer sich selbst als Teenager so gar nicht schön fand, das verraten wir hier!

Der Blick in den Spiegel ist besonders als Teenager oft ein Graus. Doch wer hätte gedacht, dass auch Topmodel Cindy Crawford mit ihrem Aussehen früher nicht zufrieden war? „Ich hasste meine Augenbrauen und meine Haare“, verriet sie einmal. Und ihr späteres Markenzeichen, ihr Muttermal, gab ihren Mitschülern sogar Anlass dazu, sie zu verspotten.

Auch Chessica Chastain musste sich erst mit ihrem außergewöhnlichen Look anfreunden. Ihre feuerroten Haare und ihre blasse Haut waren ihr früher nämlich ein Graus. „Ich war ein echter Spätzünder. Ich hatte sehr kurze rote Haare und war ziemlich sommersprossig. Jeden einzelnen Tag wurd ich in der Schule als hässlich beschimpft.“

„Bitte lass sie nicht größer werden“
Richtig dramatische Szenen haben sich einst bei Kim Kardashian abgespielt, wie sie in einem Interview ausplauderte. „Ich war erst zehn Jahre alt, als sich meine Brüste entwickelten. Ich erinnere mich, weinend in der Badewanne gesessen zu sein. Ich habe einen Waschlappen genommen, den sehr heiß gemacht, auf meine Brust gelegt und gebetet: ,Bitte lass sie nicht größer werden. Sie sind mir peinlich.‘“

Gisele Bündchen zählt mittlerweile zu den schönsten Frauen der Welt, als Teenager war sie dennoch von Selbstzweifeln zerfressen. „Ich war immer groß und dürr und stach überall raus. Und dann wurde ich immer unglaublich schnell rot beim Volleyballspiel. Rot wie ein Paprika“, erzählte die Model-Beauty einmal in einem Interview. Ein ganz anderes Problem quälte Jennifer Aniston in ihrer Teenie-Zeit. „Ich habe meinen Hintern nie geliebt“, gestand sie unlängst. „Es ist irgendwie ein Ding. Ich hatte einen dicken Po und wurde deshalb gehänselt.“

„Sie hätten mich mit 14 sehen sollen, mit Zahnspange, Brille, schlacksig und Ballettschülerin“, muss Margot Robbie heute noch lachen, wenn sie auf ihr makelloses Aussehen angesprochen wird. In ihrer Jugend habe sie sich nämlich „nicht sonderlich attraktiv gefühlt“. Ähnlich wie Mila Kunis, die vor ihrer Schauspielkarriere mehr als unglücklich mit ihrem Erscheinungsbild war. „Große Augen, dicke Lippen, große Ohren“ haben bei der Ehefrau von Ashton Kutcher zu Selbstzweifeln geführt. „Ich kam täglich von der Schule weinend nach Hause und fragte meine Eltern: ,Warum hab ich so große Augen?‘ Und meine Eltern reagierten nur mit: ,Du bist verrückt.‘“

Aus der Not eine Tugend machte hingegen Lady Gaga. In der Schule wurde die Chartstürmerin nämlich böse schickaniert. „Ich wurde wegen meiner großen Nase aufgezogen, weil ich nervig war, und man hat mich als hässlich bezeichnet.“ Grund genug für die 32-Jährige, sich mittlerweile gegen Mobbing einzusetzen.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.