30.10.2009 10:18 |

Mit Messer bedroht

Vermummte rauben junges Paar in Hohenems aus

Zwei vermummte Jugendliche haben am Mittwochabend in Hohenems ein Pärchen, 15 und 16 Jahre alt, auf offener Straße angegriffen und beraubt. Das 15-jährige Mädchen und der 16-jährige Bursch waren zu Fuß unterwegs, als ihnen die Täter begegneten. Zuvor spazierten die Vermummten einfach an ihnen vorbei, aber plötzlich attackierten sie das Pärchen von hinten.

Die brutalen Angreifer nahmen ihre Opfer in den Schwitzkasten und forderten mit verstellter Stimme Geld ein. Als das Mädchen und der Bursch sich wehrten, entwickelte sich eine Rangelei.

Doch die beiden Täter wussten, die Gegenwehr schnell zu beenden. Einer der beiden zückte ein Messer und bedrohte die Opfer nun mit dieser Stichwaffe. Die 15-Jährige und ihr Freund gaben sofort auf und händigten den Räubern ihr Bares aus.

Damit gaben sich die Vermummten zufrieden und rannten davon. Nach einigen Hinweisen aus der Bevölkerung habe man die Jugendlichen jedoch ausforschen können. Bei der Einvernahme waren sie laut Angaben der Exekutive voll geständig. Sie wurden auf freiem Fuß bei der Staatsanwaltschaft Feldkirch angezeigt.

Symbolbild

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Vorarlberg

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.