Di, 18. September 2018

„Krone“-Ombudsfrau

09.04.2018 08:00

Ärger über lästige Verkäufer im Internet

Längst wollen Vertreter nicht mehr nur an der Haustüre ihre Produkte an die Frau oder den Mann bringen. Immer öfters wird man von Verkäufern auch im Internet kontaktiert - wie etwa ein Leser aus Salzburg, der trotz klarer Absage mit Nachrichten „bombardiert“ wurde.

„Ich will mit euch nichts zu tun haben!“ - „Pass auf, ich erklär dir alles in einer Sprachnachricht. Und ich pack dich noch in unsere Erfolgsgruppe, dann kannst dich umschauen!“ Solche - und viel zu viele ähnliche - Dialoge weist das „Facebook“-Profil von Stefan L. auf. Der ist verärgert: „Seit geraumer Zeit werde ich von Fremden angeschrieben, die Produkte verkaufen wollen!“ Konkret ging es um Nahrungsergänzungsmittel. Und trotz seiner vehementen Gegenwehr hörte die Belästigung im Netz nicht auf!

Auf Nachfrage bedauerte „Juice Plus+“ den Ärger sehr und teilte mit, dass die Produkte durch selbstständige Franchise-Partner vertrieben werden. Für diese gelten „ganz klare Kommunikationsrichtlinien“. Es könne aber vorkommen, dass sich „Einzelfälle“ nicht daran hielten. In diesem Fall sei man bereits im Gespräch mit der Franchisepartnerin, und man habe auch generell Maßnahmen eingeleitet, um dies künftig zu verhindern.

Tipp der Ombudsfrau: Sein „Facebook“-Profil einfach so einstellen, dass Fremde einen nicht kontaktieren können!

 Ombudsfrau
Ombudsfrau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.